Der Panoramaweg in Oberhone wurde offiziell eröffnet

Durch tatkräftigen Einsatz konnte nun der Panoramaweg in Oberhone offiziell eröffnet werden.

Oberhone - Insgesamt 22 Premiumwanderwege machen den Werra-Meißner-Kreis bereits attraktiv für Menschen von Nah und Fern. Seit Kurzem reiht sich nun auch der Panoramaweg in Oberhone mit in die Wanderkarte ein. Dieser sorgt auf einer Gesamtstrecke von 5,5 Kilometern für ein Highlight nach dem nächsten. „Es ist zwar ein sehr kleiner Rundweg, aber er hat so viele verborgene Schätze. 

Außerdem ist hier der Begriff Panorama absolut Programm“, sagte Susanne Pfingst vom Geo-Naturpark Frau-Holle-Land bei der offiziellen Eröffnung im Ortskern von Oberhone, zu der der Dorfverschönerungsverein um seinen zweiten Vorsitzenden Helmut Noack, der dieses Projekt zusammen mit den Mitgliedern des Vereins in liebevoller Detailarbeit in einer Zeit von insgesamt eineinhalb Jahren umgesetzt haben. „Aber dieses Werk hier ist nur gelungen, weil wir viele Sponsoren und Helfer hatten“, bedankte sich Noack herzlich unter anderem bei Marc Semmel, der als Vertreter der Sparkassenstiftung zur Eröffnung kam.

Geschafft: Nach eineinhalb Jahren Arbeit ist das Gemeinschaftsprojekt „Panoramaweg“ abgeschlossen. Zur offiziellen Eröffnung kamen (v.li.) Siegfried Roloff, Günter Herold, Silke Rathgeber, Markus Reiter, Ortwin Ludwig, Marc Semmel, Alexander Heppe, Jutta Riedl, Helmut Noack und Susanne Pfingst.  Foto: Liese

„Solche Projekte wären nicht realisierbar, wenn es keine Kümmerer gäbe. Wir sind immer auf der Suche nach geeigneten Projekten, die unseren Landkreis vorantreiben“, so Semmel, der das Projekt mit insgesamt 3.500 Euro unterstützt hat. Stolz zeigte sich auch Bürgermeister Alexander Heppe über seinen tatkräftigen Ortsteil. „Dass man vor Ort so tolle Ideen hat, das bin ich von Oberhone gewohnt. Aber das ist wirklich ein absolut gelungenes Projekt“, lobte Heppe den wunderschönen Panoramaweg. Eschweges Tourist-Info-Chefin Jutta Riedl freut sich, dass mit dem neuen Rundweg nun ein richtig kleines Wandergebiet geschaffen wurde, das sich perfekt in das bisherige Angebot der Kreisstadt einfügt. „Außerdem ist es ein weiterer Baustein für unseren Tourismus“, so Riedl.

Neben den über 20 Sehenswürdigkeiten – darunter auch das Kunstwerk mit den Wollnashörnern – gibt es auf dem Weg auch einen Grillplatz, der von Besuchern benutzt werden kann.

Rubriklistenbild: © Liese

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Freibad Bad Sooden-Allendorf überzeugt durch Familienfreundlichkeit

Dass das Freibad in Bad Sooden-Allendorf alle Altersgruppen überzeugt, das hat sich auch weit über die Kreisgrenzen hinaus herumgesprochen.
Freibad Bad Sooden-Allendorf überzeugt durch Familienfreundlichkeit

Steinewerfer zwischen Ulfen und Breitau gefasst

Die Polizei aus Sontra hat einen Steinwerfen gefasst, der gestern Nacht LKWs beworfen hat.
Steinewerfer zwischen Ulfen und Breitau gefasst

Fußballverein bittet um Hilfe, da die Bierzapfanlage geklaut wurde

Nach sportlicher und finanzieller Fußball WM-Pleite ist jetzt auch noch die Bierzapfanlage geklaut worden
Fußballverein bittet um Hilfe, da die Bierzapfanlage geklaut wurde

Bildergalerie: „Affentanz" der Monkey- und Dax-Freunde am Meinhardsee

Am vergangenen Wochenende trafen sich die Monkey- und Dax- Freunde bereits zum dritten Mal am Meinhardsee zum „Affentanz". Neben einem Show und Shine Wettbewerb, gab es …
Bildergalerie: „Affentanz" der Monkey- und Dax-Freunde am Meinhardsee

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.