Paradies für Modellbahnfans im Witzenhäuser Nordbahnhof

1 von 22
Jens Umbach kam mit seinem Sohn Tim aus Bad Sooden-Allendorf nach Witzenhausen, um sich die große Anlage des MEC anzuschauen.
2 von 22
Stolz präsentierten (v.li.) Louis, Michel und Niklas zusammen mit AG-Leiter Waldemar Rescher die neue „Lummerland“-Anlage.
3 von 22
Mit viel Mühe habe die Mitglieder des MEC zusammen mit Schülern der Modelleisenbahn-AG der Gelstertalschule Lummerland nachgebaut.
4 von 22
Zum 65-jährigen Jubiläum präsentierte sich der MEC Witzenhausenmit einer Ausstellung im Bahnhof Nord.
5 von 22
Gespannt verfolgen Hans und Sebastian die vielen Züge auf dem Schienennetzt der großen Anlage des MEC.
6 von 22
Zum 65-jährigen Jubiläum präsentierte sich der MEC Witzenhausenmit einer Ausstellung im Bahnhof Nord.
7 von 22
Zum 65-jährigen Jubiläum präsentierte sich der MEC Witzenhausenmit einer Ausstellung im Bahnhof Nord.
8 von 22
Zum 65-jährigen Jubiläum präsentierte sich der MEC Witzenhausenmit einer Ausstellung im Bahnhof Nord.

Ungebrochen scheint die Leidenschaft für die detailreichen Loks und Züge des Modellbahnbaus für Groß und Klein zu sein. Zahlreiche Besucher strömten am Sonntag zur Ausstellung des MEC Witzenhausen, der im Nordbahnhof von der Dampflok bis zum ICE die verschiedensten Modelle aufgebaut hatte.

Witzenhausen. Fasziniert folgen die Augen den Miniaturwägelchen, die im Bahnhof Witzenhausen Nord über die Schienen flitzen. Lokomotiven und Waggons sausen über die Strecken, passieren Weichen und Lichtsignale, einige stoßen gar echte Rauchwolken aus. Jung und Alt drängelten sich am Sonntagvormittag regelrecht um die Anlagen, die der Modelleisenbahnclub Witzenhausen. (MEC) in Feinarbeit im Clubraum aufgebaut hatte. Zahlreiche Besucher, darunter viele Großeltern mit ihren Enkeln, Väter samt Söhnen, aber auch jede Menge älterer Eisenbahnliebhaber, ließen sich die große Schau der Witzenhäuser Modellbahnfreunde nicht entgehen.

Mit seiner traditionellen Ausstellung lockt der Modelleisenbahnclub seit Jahren einmal im Jahr – im November – Modelleisenbahnfans aller Altersklassen in seine Clubräume im Witzenhäuser Bahnhof. In diesem Jahr aber konnten kleine und große Eisenbahnliebhaber schon am vergangenen Sonntag bei einer Sonderausstellung schauen, staunen und fachsimpeln. Der Grund: In diesem Jahr feiert der MEC Witzenhausen sein 65-jähriges Bestehen. 1954 gegründet sei der der Witzenhäuser Club inzwischen der zweitälteste Modellbahnverein in Nord- und Mittelhessen, berichtet der Vereinsvorsitzende Axel Demandt.

MEC blickt auf 65 Jahre Geschichte zurück

Bereits 1953 wurde in Räumlichkeiten am Johannisberg die erste Modellbahnanlage aufgebaut, erinnert sich Fritz Otto Reinhardt. Er selbst ist 1957 dem Club beigetreten. Heute erlaube ihn seine Gesundheit nicht mehr, aktiv dabei zu sein, bedauert er als ältestes MEC-Mitglied. Der Besuch der Jubiläumsausstellung war für ihn aber Ehrensache, erzählt der Rentner und schaut ganz genau hin, während die Bahnen durch die Landschaft der 50er- und 60er-Jahre auf der rund 30 Quadratmeter großen Vereinsanlage tuckern.

Nachwuchsarbeit wird groß geschrieben

Aber auch ganz junge Eisenbahnfans haben den Weg in den Nord-Bahnhof gefunden. Einer von Ihnen ist Tim Umbach. Zusammen mit seinen Eltern und seiner Schwester ist der Elfjährige aus Bad Sooden-Allendorf nach Witzenhausen gekommen, um sich die Ausstellung anzuschauen. Zuhause habe er zwar auch eine kleine Modellbahnanlage, die er ab und zu mit seinem Vater Jens aufbaut, doch die große Anlage hier, sei viel beeindruckender. Besonders der ICE hat es dem jungen Bahn-Fan angetan. Und auch sein Berufswunsch steht schon fest: Lok-Führer, dann allerdings auf einem Güterzug, um quer durch Deutschland unterwegs zu sein.

Stolz präsentierten (v.li.) Louis, Michel und Niklas zusammen mit AG-Leiter Waldemar Rescher die neue „Lummerland“-Anlage.

Dass das Modelleisenbahn-Hobby nicht nur etwas für mit dem Club alt gewordene Mitglieder ist, zeigt unter anderen die Kooperation mit der Modelleisenbahn-AG der Gelstertalschule Hundelshausen, die auch im Jubiläumsjahr fortgeführt wird. Im Rahmen der AG sei auch die Idee zu „Lummerland”, dem neusten Projekt des MEC, entstanden, berichtet Waldemar Rescher, Schulleiter der Gelstertalschule und MEC-Mitglied. Drei Wochen Arbeit stecken in „Lummerland”-Anlage, die die modeleisenbahnbegeisterten Grundschüler unter Anleitung der MEC-Mitglieder Ende vergangenen Jahres gebaut haben. Ihren ersten großen Auftritt hatten Lokomotive „Emma”, Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer bereits im Januar im hr-Fernsehen. Nun wurde die detailreiche Anlage, die bei vielen Besuchern Kindheitserinnerungen an die „Augsburger Puppenkiste” weckt, auch dem heimischen Publikum präsentiert.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ampel auf B7 bei Hessisch Lichtenau noch bis Freitag defekt

Schwerer Unfall auf Kreuzung: Ampel war defekt, Frau missachtete Vorfahrt
Ampel auf B7 bei Hessisch Lichtenau noch bis Freitag defekt

Lions Club Eschwege-Werratal: Die Gewinnnummern des Adventskalenders

Täglich um neun Uhr veröffentlichen wir auf lokalo24.de die Gewinnzahlen des Adventskalenders des Lions Clubs Eschwege-Werratal.
Lions Club Eschwege-Werratal: Die Gewinnnummern des Adventskalenders

Christoph R. Maier wird neuer Geschäftsführer der Gesundheitsholding Werra-Meißner

Der ehemalige Geschäftsführer der Gesundheitsholding kommt an seine Wirkungsstätte zurück und folgt im Amt auf Dr. Claudia Fremder.
Christoph R. Maier wird neuer Geschäftsführer der Gesundheitsholding Werra-Meißner

Unbekannter griff Zeitungszusteller in Eschwege an

Am frühen Samstagmorgen ist ein 51-jähriger Zeitungszusteller aus Wehretal von einem unbekannten Mann in Eschwege angegriffen und verletzt worden. Die Polizei bittet um …
Unbekannter griff Zeitungszusteller in Eschwege an

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.