Pferd durch Unfall nahe Laudenbach getötet

Bei einem Unfall zwischen Laudenbach und Rommerode wurde ein Pferd getötet

Laudenbach. Um 10:10 Uhr befuhr gestern Vormittag 21. Oktober, eine 49-jährige Pkw-Fahrerin aus Bad Sooden-Allendorf die K 42 von Laudenbach in Richtung Rommerode. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem Pferd, das die Kreisstraße überquerte.

Durch den Aufprall wurde das Pferd an der Unfallstelle tödlich verletzt. Die Fahrerin wurde leicht verletzt und zur weiteren Untersuchung in das Krankenhaus gebracht. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Das Pferd stammte von einem nahegelegenen Reiterhof und wurde vom Eigentümer abgeholt und beseitigt. Der Schaden wird mit ca. 16.000 Euro angegeben. Der Verkehr wurde durch die Polizei geregelt, um 11:52 Uhr war die Unfallstelle wieder frei passierbar.

Rubriklistenbild: © Arno Bachert - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Lothar Nöding aus Bad Sooden-Allendorf erhält Bundesverdienstkreuz

Der 65-jährige Lothar Nöding aus Bad Sooden-Allendorf hat sich durch viele Jahre Engagement auf politischer Ebene verdient gemacht. Regierungspräsident Hermann-Josef …
Lothar Nöding aus Bad Sooden-Allendorf erhält Bundesverdienstkreuz

Schrottsammler richtet in Hessisch Lichtenau Schaden an

Das Schrottsammeln wurde für einen 55-Jährigen aus Espenau im Ort Walburg teuer. Bei seiner Bummelfahrt richtete er 1.000 Euro Schaden an.
Schrottsammler richtet in Hessisch Lichtenau Schaden an

19-Jähriger übersieht Laterne beim Ausparken

Ein Verkehrsunfall ereignete sich beim Ausparken in Bad Sooden-Allendorf, so die Polizei.
19-Jähriger übersieht Laterne beim Ausparken

Hessisch Lichtenau ist jetzt an den Ars Natura Kunst-Wanderweg angeschlossen 

Der längste Kunst-Wanderweg der Welt, der Ars Natura führt jetzt auch nach Hessisch Lichtenau 
Hessisch Lichtenau ist jetzt an den Ars Natura Kunst-Wanderweg angeschlossen 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.