Plan-AG aus Helsa veröffentlichte Bücher für den guten Zweck

+
Engagieren sich ehrenamtlich für benachteilgte Kinder: (v.li.)  Otti Meyer, Dagmar Ringeling und Monika Raacke.

Geschrieben hat die Kinderbücher Otti Meyer, Mitglied der Plan -AG Helsa. Der Verkaufserlös der Bücher geht komplett an Plan International.

Helsa. Seit zehn Jahren existiert die Plan–Aktionsgruppe Helsa und unterstützt ehrenamtlich das Kinderhilfswerk Plan International. Das derzeitige Projekt der Aktionsgruppe ist die Vermarktung der Kinderbücher „„Willst du meine Freundin sein“ und „Ein Geschenk für Oma“. Geschrieben wurden beide Bücher von Otti Meyer Mitglied der Aktionsgruppe. „Mit meinen Geschichten möchte ich erreichen, dass Kinder etwas über die Welt lernen”, so die 80-Jährige. In ihren Kinderbüchern geht es vor allem um Freundschaft, Toleranz, Anderssein und Fremdheit. „Wir leben in einer multikulturellen Gesellschaft. Da können die Kinder nicht früh genug damit anfangen, zu lernen, dass der Wert eines Menschen nicht von seinem Äußeren abhängig ist”, so Meyer. Mit Kindern als Leser kennt sich Otti Meyer aus. Sie hat früher schon für ihren Enkel Kinderbücher geschrieben.

Erlös geht an Plan International

Der Erlös aus dem Verkauf der Bücher geht zu 100 Prozent an Plan International. Die Bücher sind für 8,90 Euro pro Exemplar in der Meißner Apotheke in Abterode (Meißner), Steinweg 59 und in der Löwen Apotheke in Eschwege, Obermarkt 8, erhältlich. Auch direkt von der Aktionsgemeinschaft sind die Bücher zu erwerben (Otti Meyer, Tel. 05605–9287370).

Ehrenamtliche Arbeit aller Beteiligten

Otti Meyer sowie ihre Mitstreiterinnen in der Aktionsgemeinschaft, Monika Raacke und Dagmar Ringeling und die Illustratorin Lena Raacke bringen sich komplett ehrenamtlich in das Projekt ein. Einen wirtschaftlichen Profit haben sie nicht. Je 1.000 Exemplare pro Kinderbuch sind gedruckt worden. Sollte die Auflage vergriffen sein, können auch Bücher nachgedruckt werden.

Dabei sind die Bücher nicht nur im Werra-Meißner-Kreis im Umlauf, auch ins Büro nach Hamburg wurden Exemplare geschickt. Somit können auch die insgesamt 120 Aktionsgruppen in Deutschland die Bücher an den Leser bringen.

Auch sonst bringt sich die Gruppe aus Helsa aktiv mit ein. Seien es Konzerte, Gesundheitstage, Kinderveranstaltungen oder Lesungen – Meyer, Raacke und Ringeling machen auf das Thema aufmerksam, sammeln Spenden und vermitteln Patenschaften. „Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen. Seien es die Sponsoren oder die Künstler, die mit uns gemeinsam Veranstaltungen auf die Beine stellen”, sagt Meyer.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Rettungsschwimmerin in Eschwege dringend gesucht

Bitte melden: Frauen mit Rettungsschwimmerschein gesucht, die Schwimmangebot in Eschwege beaufsichtigen wollen.
Rettungsschwimmerin in Eschwege dringend gesucht

Bildergalerie: Eschweger Legionäre beenden die Saison

Hier kommen die Bilder vom letzten Saisonheimspiel der Eschweger Legionäre.
Bildergalerie: Eschweger Legionäre beenden die Saison

Fußballvereine in Lichtenau können mit Kunstrasenplatz beginnen

Kunstrasenplatz Hessisch Lichtenau Bewilligungsbescheid
Fußballvereine in Lichtenau können mit Kunstrasenplatz beginnen

MT Melsungen und HC Elbflorenz Dresden treffen beim Maxi-Lückert-Pokal in Eschwege aufeinander

Seit 2013 wird der Pokal in Gedenken an den verstorbenen Handballer Maxi Lückert ausgespielt. In diesem Jahr treffen die Mannschaften der MT Melsungen und HC Elbflorenz …
MT Melsungen und HC Elbflorenz Dresden treffen beim Maxi-Lückert-Pokal in Eschwege aufeinander

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.