Üble Telefonmasche: Warnung vor "falschen Polizisten"

+

Falscher Polizeibeamte fordert Senioren telefonisch auf Geld und Wertsachen zu übergeben.

Eschwege. Gestern Mittag ereigneten sich in Eschwege zwei betrügerische Anrufe unter der Rubrik "falscher Polizeibeamter".

Angerufen wurden ein 83-jähriger und eine 89-jährige aus Eschwege. Bei dem 83-jährigen gab sich der Anrufer als "Klaus Fischer" von der Kriminalpolizei Frankfurt aus. Der Anrufer erklärte, dass man eine rumänische Bande festgenommen habe und den Namen des Angerufenen habe man auf einer Liste dieser Bande festgellt. Auch sei das Geld auf der Bank nicht mehr sicher, so dass er seinen Kontostand prüfen solle. Für Rückfragen gab er die Telefonnummer 925-1 an.

Falsche Telefonnummer angegeben

Auch der Anruf bei der 89-jährigen erfolgte nach dem gleichen Prinzip. Der angebliche Kommissar "Klaus Fischer" erklärte, dass in der Nähe der Wohnung zwei Einbrecher festgenommen wurden und fragte dann gleich nach den Wertsachen. Im Display erschien die Nummer "925-1". Die Angerufene blieb jedoch misstrauisch und informierte ihren Sohn, der wiederum die Polizei einschaltete. In beiden Fällen kam es nicht zu Übergabe von Wertsachen/ Bargeld.

Die Polizei warnt:

Die Polizei möchte nach diesen neuerlichen Anrufen nochmals darauf hinweisen, dass:

- niemals die 110 oder eine andere Telefonnummer (925-1) im Display erscheint, wenn die "richtige Polizei" anruft.

 - die 110 als Notrufnummer für die Bürgerinnen/ Bürger vorgesehen ist, um die Polizei zu erreichen

- die Polizei auch keine Wertsachen zur "sicheren Aufbewahrung" in Empfang nimmt - man keine Auskünfte an Unbekannte über persönliche oder finanzielle Verhältnisse gibt

- im Zweifel immer eine Person des Vertrauens hinzuziehen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Rund 200 Menschen beteiligten sich an Mahnwache gegen Rechte Gewalt

Rund 200 Menschen folgten am Mittwoch dem Aufruf des Aktionsbündnisses „Bunt statt braun“ zu einer Mahnwache gegen Gewalttaten von rechts und für mehr Demokratie.
Rund 200 Menschen beteiligten sich an Mahnwache gegen Rechte Gewalt

Bad Sooden-Allendorf und Wahlhausen feiern gemeinsam das Jubiläum zum Mauerfall

Bis zum 18. November 1989, 6 Uhr, waren Bad Sooden-Allendorf und Wahlhausen durch eine Grenze getrennt. Dieses 30-jährige Jubiläum will man nun gemeinsam feiern.
Bad Sooden-Allendorf und Wahlhausen feiern gemeinsam das Jubiläum zum Mauerfall

Am Werratalsee in Eschwege soll eine „Deutsche Einheitsallee" entstehen

In diesem Jahr liegt der Mauerfall 30 Jahre zurück. Zu diesem besonderen Anlass möchte die Kreisstadt Eschwege gemeinsam mit der Kreisstadt Mühlhausen und dem …
Am Werratalsee in Eschwege soll eine „Deutsche Einheitsallee" entstehen

Anschließend noch mehr Diebesgut sichergestellt: Trio erbeutete vier iPhones im Eschweger Geschäft

Am gestrigen Nachmittag, um 14.29 Uhr, betraten zwei Täter den Telekom-Laden in der Eschweger Innenstadt und entwendeten dort vier Apple-IPhones im Wert von ca. 4300 …
Anschließend noch mehr Diebesgut sichergestellt: Trio erbeutete vier iPhones im Eschweger Geschäft

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.