Falsche Handwerker verursachen Schaden in Wanfried

+
Blaulicht Polizei

Neue Betrugsmasche: Falsche Dachdecker verursachen Schaden und flüchten vor der Polizei.

Wanfried. Am 6. Februar gegen 11.30 Uhr ist in Wanfried eine vier-köpfige Tätergruppierung osteuropäischer Herkunft aufgetreten, die dort bei Privatpersonen Arbeiten an der Dachrinne angeboten haben. Eine 83-jährige Frau aus Wanfried nahm die Dienste der Arbeiter für 30 Euro in Anspruch, wurde aber zwischenzeitlich misstrauisch und kontaktierte ihre Schwiegertochter, die daraufhin sofort die Polizei verständigte.

Vor der Polizei geflohen

Nachdem die Täter mitbekommen hatten, dass die Polizei verständigt wird, stellten die Männer sofort ihre Arbeiten ein und verließen fluchtartig das Grundstück der 83-jährigen. Hinterher stellte sich heraus, dass die Arbeiten fehlerhaft und unfachmännisch ausgeführt wurden, so dass eine entsprechende Instandsetzung der Dachrinne einen finanziellen Schaden von 300 Euro für die 83-jährige Frau bedeuten.

Polizei bittet um Mithilfe

In diesem Zusammenhang hofft die Polizei auch um Hinweise aus der Bevölkerung zu der besagten Tätergruppe. Zu der Personengruppe kann bislang angegeben werden, dass es sich um vier Täter, vermutlich osteuropäischer Herkunft gehandelt hat, die gebrochen deutsch sprachen und mit typischer Arbeitskleidung bekleidet waren. Außerdem sollen die Männer einen weißen Kleintransporter mit der Schwalm-Eder-Kreis Zulassung HR- benutzt haben. Hinweise zu der Gruppe oder dem verwendeten Fahrzeug nimmt die Kriminalpolizei in Eschwege unter 05651 / 925-0 entgegen.

Für derartige Fälle gibt die Polizei folgende Tipps:

-Lassen Sie nur Handwerker in ihre Wohnung/Haus, die sie selbst bestellt haben oder die von der Hausverwaltung angekündigt worden sind.

-Lehnen Sie jegliche Angebote von Wanderarbeitern ab, die ihnen spontane Bauarbeiten auf ihrem Grundstück (insbesondere Dach- und Pflasterarbeiten) anbieten.

-Tatsächlich sofort angefangene Arbeiten dienen nur als Täuschung und werden nicht beendet.

-Derartige Arbeiten werden meistens unfachmännisch, fehlerhaft und unvollständig ausgeführt. Eine spätere Instandsetzung ist oftmals teurer und aufwändiger, als vorher.

-Zahlen Sie niemals Geld im Voraus.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Stadtpokallauf in Waldkappel - Eltmannsee gewinnt

Eltmannsee konnte den Stadtpokallauf von Waldkappel klar für sich entscheiden
Stadtpokallauf in Waldkappel - Eltmannsee gewinnt

Come 2gether Festival in Witzenhausen am 21. und 22. Juni

Die Organisatoren des Come 2gether Festivals bereiten derzeit alles vor
Come 2gether Festival in Witzenhausen am 21. und 22. Juni

Besetzter Acker in Neu-Eichenberg soll ab Montag geräumt werden

Zuerst geduldet, nun möglicherweise doch schneller vertrieben, als gedacht: Den Aktivisten, die den Acker bei Neu-Eichenberg besetzt haben, um gegen das dort geplante …
Besetzter Acker in Neu-Eichenberg soll ab Montag geräumt werden

Ute Hammel-Feith aus Eschwege erhält den Hessischen Verdienstorden

Die Hessische Justizministerien Eva Kühne-Hörmann verleiht Ute Hammel-Feith den Verdienstorden am Bande.
Ute Hammel-Feith aus Eschwege erhält den Hessischen Verdienstorden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.