Eschweger Kripo ermittelt Verdächtigen für "Geldwechseltricks" in Eschwege und Wanfried 

+
63-Jähriger soll Ehefrau getötet haben

Ermittlungserfolg: Die Eschweger Polizei hat einen Tatverdächtigen für die Fälle des "Geldwechseltricks" in Eschwege und Wanfried.

Eschwege. Im Zusammenhang mit den Ermittlungen im Rahmen der sogenannten "Geldwechseltricks", die sich am 15. März in den tegut-Filialen in Eschwege und Abterode sowie im Edeka-Getränkemarkt in Wanfried ereignet haben, konnte die Eschweger Kripo einen der Tatverdächtigen ermitteln.

In Zusammenarbeit mit der Kriminalinspektion in Augsburg gelang es einen 25-jährigen rumänischen Staatsangehörigen zu ermitteln, der für die Taten im tegut-Markt in Eschwege sowie anschließend im Getränkemarkt in Wanfried verantwortlich war.

Der 25-jährige, der wegen gleichgelagerten Taten bereits bundesweit in Erscheinung getreten ist, ist weiterhin unbekannten Aufenthalts und ohne festen Wohnsitz, so dass der Antrag auf Prüfung des Erlass eines Haftbefehls gestellt wurde.

Bezüglich der Straftat in Meißner-Abterode geht die Eschweger Kripo von einem zweiten Täter aus, der bereits in der Pressemitteilung vom 16. März wie nachstehende beschrieben wurde:

Täter Abterode: ca. 30 - 35 Jahre alt, ca. 170 cm groß, normale Figur, rundes Gesicht, Drei-Tage-Bart, schwarze stark gegeelte Haare, sprach gebrochen deutsch, osteuropäischem Aussehen. Hinweise an die Eschweger Kripo unter Tel.: 05651/9250.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Eschweges Innenstadt bald barrierefrei

Bis Ende des Jahres werden in Eschwege an 20 Stellen die Übergänge über die Straßen barrierefrei und für sehbehinderte geeignet umgebaut.
Eschweges Innenstadt bald barrierefrei

Folgemeldung: Auto kracht auf der B 27 bei Neu-Eichenberg gegen Brückenpfeiler

Laut Polizeimeldung kam es heute um 8 Uhr zu einem schweren Unfall bei Neu-Eichenberg. Ein Fahrzeug ist dort gegen einen Brückenpfeiler geprallt.
Folgemeldung: Auto kracht auf der B 27 bei Neu-Eichenberg gegen Brückenpfeiler

Abgerutscht: LKW prallt gegen Laternenmast

Weil ein LKW-Fahrer nach eigenen Angaben von der Bremse abgerutscht ist, prallte er mit seinem Lastwagen gegen einen Laternenmast und verursachte einen Sachschaden von …
Abgerutscht: LKW prallt gegen Laternenmast

8000 Euro Schaden nach Auffahrunfall

8.000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Auffahrunfall, der sich gestern um 8.45 Uhr auf der B 27 in Höhe der Ortschaft Bad Sooden-Allendorf ereignet hat.
8000 Euro Schaden nach Auffahrunfall

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.