Polizei ermittelt gegen 16-Jährigen aus Bad Sooden-Allendorf wegen Körperverletzung und Cannabisanbau

+
etm Blaulicht Polizei

Nachdem ein Streit mit seiner Mutter eskalierte, bekam ein Jugendlicher Besuch von der Polizei und die Beamten entdeckten zwei Cannabispflanzen.

Bad Sooden-Allendorf. In der Nacht von Sonntag auf Montag musste die Polizei von Eschwege gegen 0.40 Uhr nach Bad Sooden-Allendorf in den Lindenweg ausrücken, nachdem ein 16-Jähriger mit seiner Mutter aneinandergeraten war.

Der junge Mann hatte nach einer verbalen Auseinandersetzung letztlich zugeschlagen und seine Mutter dabei leicht verletzt. Im Anschluss hatte der 16-Jährige dann zunächst die Wohnung verlassen. Die Beamten, die zur Schlichtung des Streits anrückten, stellten im Zimmer des 16-Jährigen zwei illegale Cannabispflanzen sicher, die offenbar der Auslöser des Streits gewesen waren. Die Polizei ermittelt nun gegen den 16-Jährigen unter anderem wegen Körperverletzung und dem illegalen Anbau von Betäubungsmitteln.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zwei Vollsperrungen im Werra-Meißner-Kreis ab Dienstag

In den Gemeinden Hessisch Lichtenau und Sontra kommt es ab Dienstag zu Vollsperrungen
Zwei Vollsperrungen im Werra-Meißner-Kreis ab Dienstag

Bau geht gut voran: Kita-Neubau in Eschwege nimmt Gestalt an

Die ersten Wände stehen, das Dach soll im August folgen: Der Kita-Neubau am Bahnhof ist im vollen Gange.
Bau geht gut voran: Kita-Neubau in Eschwege nimmt Gestalt an

JSG Meißnerland hat mit erstem E-Jugend Training seit Beginn der Corona-Pandemie begonnen

In Walburg Trainierte jetzt mit Abstand und Wascheimer die E-Jugend der JSG Meißnerland
JSG Meißnerland hat mit erstem E-Jugend Training seit Beginn der Corona-Pandemie begonnen

Witzenhausen: Krankenschwester berichtet vom "Arbeitsalltag" im Pandemie-Krankenhaus

Von Arbeitsalltag, wie man ihn vor drei Monaten definiert hätte, kann im Pandemie-Krankenhaus in Witzenhausen aktuell keine Rede sein. Nicht nur für die Ärzte, sondern …
Witzenhausen: Krankenschwester berichtet vom "Arbeitsalltag" im Pandemie-Krankenhaus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.