Polizei klärt Einbruchserie in Sontra auf - zwei Männer verhaftet

+

Die Kripo Eschwege hat zwei 22 und 30 Jahre alte Männer aus Sontra verhaftet. Sie sollen in den vergangenen Monaten mehrere Einbrüche verübt haben.

Eschwege. Die Polizeidirektion Werra-Meißner hat einen Teil der Straftaten, die sich in den vergangenen Monaten in Sontra ereignet haben, aufgeklärt.

Dabei handelt es sich um die Einbrüche in die Gebäude des städtischen Bauhofs, die erstmals am Wochenende vom 11. bis 13. Juli 2015 von Einbrechern aufgesucht wurden. Zwischenzeitlich wurden insgesamt fünf Einbrüche zum Nachteil des Bauhofs angezeigt, wodurch ein Gesamtschaden von rund 9.000 Euro entstand.

Ein Einbruch in das Vereinsheim der SG Sontra in der Nacht zum 27. Januar dieses Jahres brachte die Eschweger Kripo auf die richtige Spur. Im Zuge der Ermittlungen nahm die Polizei einen 22- und einen 30-Jährigen, beide aus Sontra, vorläufig fest. Darüber hinaus klärten die Beamten den Einbruch in das Gebäude der Schützengilde auf, der sich am 25. Mai 2014 ereignet hat. Daran soll ein weiterer 23-jähriger Tatverdächtiger aus Sontra beteiligt gewesen sein.

Zudem führten die Ermittlungen zur Aufklärung eines Einbruchs in das Dorfgemeinschaftshaus in Wichmannshausen, der sich Mitte Januar ereignet hat.

Im Zuge mehrere Durchsuchungen stellte die Polizei noch zwei Fernseher - sie stammen aus den Einbrüchen bei der Schützengilde und der SG Sontra - sowie die Schlüssel zu mehreren Dorfgemeinschaftshäusern und andere Gegenstände sicher. Den Großteil der gestohlenen Gegenstände hatten die mutmaßlichen Täter bereits veräußert.

Die Ermittlungen zu den Einbrüchen in das Schützenheim in Sontra dauern  noch an, diese Straftaten wollen die Tatverdächtigen nicht begangen haben.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.