Polizei testet Autofahrer: Vermehrte „Faschingskontrollen" im Kreis

Ab heute bis zum 14. Februar kündigt die Polizei vermehrte Alkoholkontrollen an.

Werra-Meißner - Im Zeitraum vom heutigen Donnerstag bis zum 14. Februar 2018 werden im Bereich der Polizeidirektion Werra-Meißner zu unterschiedlichen Zeiten und an verschiedenen Orten sogenannte Faschingskontrollen durchgeführt.

Tatsächlich sind im Zeitraum von Januar bis November 2017 im Bereich des Polizeipräsidiums Nordhessen 352 Verkehrsunfälle unter Alkohol- und 24 unter Drogeneinfluss verursacht worden. „Es ist daher nicht auszuschließend, dass „unvernünftige" Verkehrsteilnehmer alkoholisiert und/oder unter Drogeneinfluss stehend, den Heimweg mit ihrem Kraftfahrzeug selbst fahrend antreten werden", sagt Reiner Lingner von der Polizeidirektion Werra-Meißner.

Rubriklistenbild: © Archiv

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kreisverwaltung sucht neues Zuhause für mehrere Tiere

Die Kreisverwaltung sucht für mehrere Tier neue Besitzer. Die Tiere wurden aus Tierschutzgründen den bisherigen Besitzern weggenommen.
Kreisverwaltung sucht neues Zuhause für mehrere Tiere

Schilder an der A44 weisen auf die Heimat der Frau Holle hin

Zwei neue touristische Hinweisschilder sind entlang der A44 angebracht worden. Vor dem Tunnel Schulberg und vor der Abfahrt Walburg weisen sie nun auf die Heimat der …
Schilder an der A44 weisen auf die Heimat der Frau Holle hin

Kreis plant Tag der E-Mobilität in Eschwege

Alles rund um das Thema E-Mobilität bietet die Messe am Sonntag, den 27. Mai, in Eschwege.
Kreis plant Tag der E-Mobilität in Eschwege

In Eschwege geht es wieder rund in der Thüringer Straße

Am 6. Mai laden die Unternehmer der Thüringer Straße zu einem bunten Rummelplatz mit Information und Unterhaltung.
In Eschwege geht es wieder rund in der Thüringer Straße

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.