Polizeimeldungen vom Wochenende

+

Polizeibericht über einen brennenden Schuppen in Berkatal, mehrere Wildunfälle in Meinhard unter weitere Vorfälle im WMK.

Wildunfälle

Zeit: Samstag, 26.11.2016, gegen 19.00 UhrOrt: Gemarkung Meinhard, Bundesstraße 249/Gemarkung Meißner, Kreisstraße 40

In den frühen Abendstunden des Samstag kam es nahezu gleichzeitig zu zwei Wildunfällen im Zuständigkeitsbereich der Polizeistation Eschwege. Auf der B 249, zwischen den Ortslagen Schwebda und Grebendorf, lief ein Dachs unvermittelt auf die Fahrbahn und wurde vom Fahrzeug eines 34-jährigen Eschwegers erfasst. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von 2000,- €. Der Dachs erlag seinen Verletzungen.

Auf der K 40, zwischen Abterode und Wolfterode, querte plötzlich ein Wildschwein die Fahrbahn und wurde vom Fahrzeug eines 52-jährigen Niestetalers erfasst. Nach dem Zusammenprall lief das Wildschwein wieder in der Feldgemarkung. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von 2500,- €.

Brand eines Schuppens

Zeit: Samstag, 26.11.2016, 18.00 UhrOrt: 37297 Berkatal-Frankershausen, Wolfterorder Straße

Gegen 18.00 Uhr kam es in der Ortslage Frankershausen zu einem Brand. Hierbei wurde ein größerer Holzlagerschuppen Opfer der Flammen. Ersten Ermittlungen der Polizei zu Folge ist Fremdverschulden auszuschließen. Ermittlungen bzgl. der genauen Brandursache werden durch die Kriminalpolizei der Polizeidirektion Werra-Meißner durchgeführt. Der Sachschaden wird auf ca. 3.000 Euro beziffert.

Verkehrsunfall

Zeit: Samstag, den 26.11.2016, 12:15 UhrOrt: 37235 Hessisch Lichtenau, Schulstraße

Ein 58-jähriger Pkw-Fahrer aus Hessisch Lichtenau fuhr rückwärts aus seinem Grundstück und stieß dabei gegen ein haltendes Postauto. Es entstand ein Sachschaden von ca. 50,00 Euro.

Wildunfall

Zeit: Samstag, den 26.11.2016, 16:15 UhrOrt: 37235 Hess. Lichtenau, Gem. Friedrichsbrück, Landesstraße 3400

Ein 30-jähriger Pkw-Fahrer aus Baunatal befuhr die L3400 aus Friedrichsbrück kommend nach Helsa, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn überquerte und frontal erfasst wurde. Das Reh verendete am Fahrbahnrand, am Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 1.500 Euro.

Wildunfall

Zeit: Sonntag, 27.11.2016, 04.25 UhrOrt: Bundesstraße 27, Gemarkung Witzenhausen – Wendershausen, Abzweig Wendershausen

Eine 20 jährige Fahrzeugführerin aus Bad Sooden- Allendorf befuhr zur Unfallzeit mit mehreren Insassen in ihrem Pkw die Bundesstraße 27 in Richtung Eschwege, als im vorgenannten Streckenabschnitt plötzlich und unerwartet ein Wildschwein die Bundesstraße überquerte. Personenschäden entstanden nicht. Der Pkw der jungen Frau wurde beschädigt, das Tier verendete an der Unfallstelle. Sachschaden nach einer ersten unverbindlichen Grobschätzung: circa 1.500 Euro.

Verkehrsunfall mit leichtverletzter Person

Zeit: Sonntag, 27.11.2016, 05.15 UhrOrt: Bundesstraße 451, Gemarkung Witzenhausen - Hundelshausen, zwischen Hundelshausen und Trubenhausen

Eine 20 jährige Fahrzeugführerin aus Großalmerode befuhr alleine mit ihrem Pkw die Bundesstraße 451 in Richtung Großalmerode. In Höhe Kilometer 4,7 kam die junge Frau ausgangs einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab, befuhr auf einer Länge von grob geschätzt circa 80 Metern die dortige unbefestigte Bankette der Bundesstraße, beschädigte hierbei drei Leitpfosten, lenkte gegen, überquerte die Fahrbahn der Bundesstraße und kam nach grob geschätzt 17 Metern nach links von der Fahrbahn ab.Dort prallte sie mit ihrem Pkw gegen einen circa zehn Meter hohen Laubbaum mit einem Stammdurchmesser von circa 20 Zentimetern. Der Baum kam durch diesen Zusammenstoß zu Fall, außerdem wurde noch ein Weidezaun beschädigt. Die junge Frau wurde leicht verletzt. Der Pkw der jungen Frau erlitt einen wirtschaftlichen Totalschaden in Höhe von 4.000 Euro.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hessisch Lichtenau ist jetzt an den Ars Natura Kunst-Wanderweg angeschlossen 

Der längste Kunst-Wanderweg der Welt, der Ars Natura führt jetzt auch nach Hessisch Lichtenau 
Hessisch Lichtenau ist jetzt an den Ars Natura Kunst-Wanderweg angeschlossen 

Nach aus von Dietz für Logistikgebiet: Neue Pläne für Neu Eichenberg

Am Montag wird in der Gemeindevertretersitzung von Neu Eichenberg über die Zukunft des Sonderlogistikgebietes beraten
Nach aus von Dietz für Logistikgebiet: Neue Pläne für Neu Eichenberg

Vor November 2020 keine Heimatalm am Ostufer des Werratalsees

Das Gelände am Ostufer des Werratalsees ist noch bis Herbst diesen Jahres verpachtet, erst danach kann eine andere Nutzung beginnen.
Vor November 2020 keine Heimatalm am Ostufer des Werratalsees

Dr. Henrik Fahner ist neuer Chefarzt des Nachsorgezentrums in Lichtenau

Lichtenau e.V.: Dr. Henrick Fahner übernimmt Position von von Dr. Franz-Josef Müller im Nachsorgezentrum
Dr. Henrik Fahner ist neuer Chefarzt des Nachsorgezentrums in Lichtenau

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.