Präwema bekennt sich zur Respekt!-Initiative

+

Als erste Firma im Werra-Meißner-Kreis hat sich Präwema offiziell zur bundesweiten Initiative „Respekt! Kein Platz für Rassismus“ bekannt.

Eschwege. Als erste Firma im Werra-Meißner-Kreis hat sich das Antriebstechnik-Unternehmen Präwema offiziell zu der bundesweiten Initiative "Respekt! Kein Platz für Rassismus" bekannt.

"Es ist heutzutage notwendiger denn je, sich klar gegen Rassismus und Diskriminierung zu positionieren und Stammtischparolen entgegenzutreten", sagte Elke Volkmann. Die 2. Bevollmächtigte der IG-Metall-Verwaltungsstelle Nordhessen begrüßte das Engagement von Betriebsrat und Geschäftsführung, mit gutem Beispiel voran zu gehen.

"Für uns ist es wichtig, respektvoll und fair miteinander umzugehen", machte Vorstandsmitglied und Finanzchef Axel Loehr deutlich. Er formulierte die klare Erwartung an die rund 230 Mitarbeiter, sich mit der Kampagne und deren Aussagen zu identifizieren.

Die ist in dem Betrieb am Hessenring künftig omnipräsent: Sechs Schilder mit der Aufschrift "Respekt! Kein Platz für Rassismus" sind an markanten Stellen in den Verwaltungs- und Produktionsräumen angebracht. "Das kann allerdings nur der symbolische Auftakt sein", sagte Betriebsratsvorsitzender Stefan Kolb, und sein Kollege Gerhard Pippert ergänzte: "Wichtig ist es, diese Philosophie in der täglichen Arbeit zu leben."

Damit alle Mitarbeiter wissen, was es mit der Initiative auf sich hat, werden sie von der Firmenleitung per Mail über die Aktion informiert – zudem kündigte Volkmann an, das Thema in der nächsten Betriebsversammlung auf die Agenda zu bringen. "Es ist wichtig, die gesamte Belegschaft mitzunehmen", sagte Volkmann. Sie hofft zudem, dass sich im Werra-Meißner-Kreis weitere Unternehmen finden, die sich der Initiative anschließen.

EXTRA-INFO: Die Initiative

Die 2006 gegründete Initiative richtet sich gegen Rassismus, Diskriminierung und Intoleranz.

Sie wirbt für ein respektvolles Verhalten gegenüber anderen, für Toleranz, Anerkennung und Wertschätzung.Auslöser für die Gründung der Initiative waren rassistische Auswüchse auf deutschen Fußballplätzen.

Die IG Metall startete 2011 als offizieller Partner die Respekt!-Offensive für Betriebe.

Ausführliche Infos gibt es online unter www.respekt.tv.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Ortsbeirat in Oberdünzebach gewählt

Im Eschweger Stadtteil Oberdünzebach hat sich der Ortsbeirat konstituiert. Vorsteher ist Matthias Herzog.
Ortsbeirat in Oberdünzebach gewählt

In Corona-Zeiten sollte man immer einen gültigen Ausweis mit sich führen

Um nachzuweisen, dass man zu einem Haushalt oder einer  Familie gehört, sollte man immer seinen Ausweis mit sich führen
In Corona-Zeiten sollte man immer einen gültigen Ausweis mit sich führen

Acht Titel als deutsche Meister für das Ehepaar Mazcka

Großalmerodes Power-Paar sicherte sich acht Titel bei den deutschen Meisterschaften
Acht Titel als deutsche Meister für das Ehepaar Mazcka

Zu den Märzenbechern: Wanderungen rund um Weißenborn vorverlegt

Die geführten Wanderungen rund um Weißenborn sind aufgrund des vorangeschrittenen Blütenstands der Märzenbecher auf einen früheren Zeitpunkt verschoben.
Zu den Märzenbechern: Wanderungen rund um Weißenborn vorverlegt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.