Pralinen aus Brüssel

+

Nordhessen besuchten ihre Europaabgeordnete Martina Werner in Brüssel

Nordhessen/Brüssel. Auf Einladung der neu gewählten SPD-Europaabgeordneten Martina Werner machten sich 52 nordhessische SPD-Mitglieder von Kassel aus auf den Weg nach Brüssel, um das Europäische Parlament zu besuchen.Werner nahm sich auf der dreitägigen Reise viel Zeit für ihre erste Besuchergruppe, so begleitete sie ihre erste Besuchergruppe bereits auf der Busfahrt nach Brüssel und nahm auch an der abendlichen Stadtrundfahrt mit Stadtrundgang teil.Die Gruppe besuchte unter anderem den Auswärtigen Dienst der Europäischen Union, und diskutierte engagiert zum Thema Ukraine. Ein Besuch des Europäischen Parlaments gehörte ebenso zum Programm, wie eine Sitzung des Ausschusses für Industrie, Forschung und Energie.Zum Schluss schaute man noch bei der Hessischen Landesvertretung in Brüssel vorbei und erhielt dort einen umfassenden Überblick über die Arbeit des Bundeslandes Hessen bei der Europäischen Union.Bepackt mit belgischen Pralinen und anderen "Mitbringseln" trat die Gruppe den Heimweg nach Nordhessen an. Foto: Privat

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Futter wurde von Flammen geraubt: Zuchtbetrieb braucht Heu für Rinder

In Laudenbach brannte eine Scheune mit Futtervorräten nieder - Hof hofft auf Heu- und Stroh-Spenden
Futter wurde von Flammen geraubt: Zuchtbetrieb braucht Heu für Rinder

Unfall auf Niederhohner Straße - Es muss mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden

Es kam auf der Niederhohner Straße zu einem Unfall, die Bergungsarbeiten dauern noch an
Unfall auf Niederhohner Straße - Es muss mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden

Werra-Meißner: Falsche Polizisten erkundigten sich Telefonisch über Vermögenverhältnisse

Polizei warnt vor falschen Polizisten am Telefon und gibt Sicherheitstipps
Werra-Meißner: Falsche Polizisten erkundigten sich Telefonisch über Vermögenverhältnisse

Mähdrescher geriet auf Feld bei Hollstein in Brand

Mähdrescher brannte wegen technischem Defekt - Feuerwehr konnte schlimmeres verhindern
Mähdrescher geriet auf Feld bei Hollstein in Brand

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.