"PraxisPool" stellt jungen Menschen die Betriebe der Region vor

+
Oliver Brunkow (Wirtschaftsförderungsgesellschaft Werra-Meißner, li.) und Sabine Wilke (Verein für Regionalentwicklung, re.) mit Vertretern der zertifizierten Unternehmen. Foto: Renneberg

Um dem Nachwuchsmangel entgegenzuwirken, öffnen Betriebe im Werra-Meißner-Kreis ihre Türen für 10- bis 14-Jährige und präsentieren sich altersgerecht.

Werra-Meißner. Kreisweit ächzen Betriebe unter Nachwuchsmangel – um diesem Trend entgegenzuwirken, hat der Verein für Regionalentwicklung den "PraxisPool Unternehmen" ins Leben gerufen. Die Idee: Betriebe lassen Kinder und Jugendliche von 10 bis 14 Jahre einen Blick hinter die Kulissen werfen und präsentieren sich dem Nachwuchs auf altersgerechte Art und Weise.

Der gewinnt so einen Überblick über Praktikums-, Ausbildungs- und Arbeitsmöglichkeiten in der Region – und  die Unternehmen bringen sich frühzeitig als potenzielle Arbeitgeber ins Gespräch. Eine klassische Win-Win-Situation, wie auch Uwe Linnenkohl, Vorstand der VR-Bank Werra-Meißner, betonte.  "Wir haben keine Sekunde gezögert, mitzumachen."

Das Geldinstitut gehört zu den ersten zwölf Unternehmen im Werra-Meißner-Kreis, die vom PraxisPool Unternehmen zertifiziert wurden (siehe EXTRA-INFO). Dafür mussten sie eine Probeführung anbieten, deren Inhalt und Länge der Zielgruppe entspricht.  Wie soetwas genau aussieht, konnten die Teilnehmer im Anschluss an die Auftaktveranstaltung am Mittwoch in der Sparkasse Werra-Meißner beobachten, die sich dem Zertifizierungsprozess ebenfalls stellte.

Region stärken

Von dem Projekt profitiere die gesamte Region, ist Mario Eißing überzeugt: "Wir stärken den Landkreis, indem wir junge Menschen hier halten", sagt der Heimleiter bei den Wohn-, Pflege- und Therapieeinrichtungen Wolf.

Dass die Unternehmen dabei auch viel lernen können, hob Andrea Stöber, Geschäftsführerin der Autohäuser Stöber und Schmidt hervor: "Wir möchten verstehen, was den jungen Leuten wichtig ist und freuen uns, wenn möglichst viele kommen und uns sagen, was wir verändern können." Sie rief die Unternehmen im Landkreis auf, beim PraxisPool   mitzumachen: "Die Arbeit mit dem Verein für Regionalentwicklung ist unkompliziert und macht Spaß."

Das Angebot gilt sowohl für Gruppen als auch für einzelne Kinder und Jugendliche. Wer sechs zertifizierte Betriebe besichtigt hat, erhält ein Geschenk.

Der PraxisPool Unternehmen ist eines der Startprojekte des Modellvorhabens Land(auf)Schwung. Dafür stellt das Bundeslandwirtschaftsministerium dem Verein für Regionalentwicklung bis 2018 1,5 Millionen Euro zur Verfügung, um die Wirtschaftskraft in der Region durch innovative Projekte zu stärken.

Weitere Infos zum PraxisPool gibt es online unter www.landaufschwung-wmk.de.

EXTRA-INFO: Die zertifizierten Unternehmen

- Autohäuser Stöber & Schmidt- BKK Werra-Meißner- Clermont- Der Teichhof- DiaCom Altenhilfe- Hotel Werratal- Haustechnik Schmidt- VR-Bank Werra-Meißner- Vermessungsbüro Wehrmann- WFG- Pflegeeinrichtungen Wolf- Eschweger Klosterbrauerei

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Neu-Eichenberg: 21-Jähriger bedroht Vater mit Machete 

Polizei nimmt 21-Jährige fest. Der hatte 1,2 Promille im Blut.
Neu-Eichenberg: 21-Jähriger bedroht Vater mit Machete 

Lions Club Eschwege-Werratal: Die Gewinnnummern des Adventskalenders

Täglich um neun Uhr veröffentlichen wir auf lokalo24.de die Gewinnzahlen des Adventskalenders des Lions Clubs Eschwege-Werratal.
Lions Club Eschwege-Werratal: Die Gewinnnummern des Adventskalenders

Mobilfalt gibt es jetzt auch in Hessisch Lichtenau, Neu Eichenberg

Bessere Verbindungen in Hessisch Lichtenau, Neu Eichenberg und ganz Großalmerode mit Mobilfalt
Mobilfalt gibt es jetzt auch in Hessisch Lichtenau, Neu Eichenberg

Uwe Marth gibt die Leitung des AWO-Altenzentrums in Hessisch Lichtenau ab

Beate Basler übernimmt die Nachfolge von Uwe Marth im AWO-Altenzentrum von Hessisch Lichtenau
Uwe Marth gibt die Leitung des AWO-Altenzentrums in Hessisch Lichtenau ab

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.