„PraxisPool Unternehmen“ soll Zugang ins Berufsleben ebnen

+

Pionierprojekt „PraxisPool Unternehmen“ will Netzwerk für 10- bis 14-Jährige aufbauen – Startschuss fällt am Dienstag.

Werra-Meißner. Dieses Projekt leistet absolute Pionierarbeit. Denn im gesamten Bundesgebiet gibt es dieses Angebot, das 10- bis 14-Jährigen den Zugang in das Berufsleben ebnen soll, nicht. "Es ist nie zu früh, um mit der Berufsorientierung anzufangen", merkt der Schulleiter der Beruflichen Schulen Eschwege, Manfred Zindel an, der am vergangenen Donnerstag zusammen mit allen verantwortlichen Akteuren das Projekt "PraxisPool Unternehmen – kommen - staunen - entdecken" vorstellte, um zum Startschuss am kommenden Dienstag, 2. Februar, 19 Uhr, nochmal kräftig die Werbetrommel zu rühren, um möglichst viele Unternehmen zur Auftaktveranstaltung im Kultur- und Kongresszentrum in Bad Sooden-Allendorf mit im Boot zu haben.

Betriebe mit ins Boot holen

"Ziel ist es, dass möglichst viele Betriebe ihre Bereitschaft zur Teilnahme an dem Projekt bekunden und sich bereit erklären, ihr Unternehmen, die Arbeitsbereiche sowie Produkte und Dienstleistungen schwerpunktmäßig jungen Menschen im Alter zwischen 10 und 14 Jahren vorzustellen. Auf diese Weise lernt bereits diese junge Zielgruppe ihre nähere Umgebung besser kennen, erfährt etwas über die vielen unterschiedlichen Betriebe vor Ort und kann später einmal bei der eigenen Berufs- und Ausbildungswahl auf diese Kenntnisse zurückgreifen", erklärt Sabine Wilke vom Verein für Regionalentwicklung, die die Projektsteuerung inne hat.

Junge Menschen an die Hand nehmen

Ganz unter dem Motto "pushen, promoten, voranbringen" sollen die Kinder und Jugendlichen ganz besonders an die Hand genommen werden. "Wir gehen jetzt gezielt auf die Jugendlichen zu", so Wilke weiter, die in dem Projekt die Chance sieht, dass die jungen Menschen die Karrierewege in der Region besser kennenlernen. Für Landrat Stefan Reuß liegen die Vorteile deutlich auf der Hand: "Nicht nur wir als Region werden zukünftig von diesem Angebot profitieren, sondern auch die Unternehmen bekommen so die Möglichkeit, ihre Fachkräfte von morgen ganz früh abzuholen und in der Berufswahl zu unterstützen."Dabei unterscheidet sich das Projekt ganz deutlich von einem Girls- oder Boysday oder einem regulären Schulpraktikum.Die Unternehmen werden speziell für die jungen Interessenten ein Angebot stricken, bei dem man im jeweiligen Betrieb richtig Hand anlegen kann, um möglichst nah an dem eigentlichen Berufsbild dran zu sein.

Insgesamt haben bisher 40 Unternehmen Interesse an der Veranstaltung bekundet – eine Anmeldung für den Auftakt am kommenden Dienstag ist aber nach wie vor unter sabine.wilke@vfr-werra-meissner.de oder 05651-7449-0 möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Lothar Nöding aus Bad Sooden-Allendorf erhält Bundesverdienstkreuz

Der 65-jährige Lothar Nöding aus Bad Sooden-Allendorf hat sich durch viele Jahre Engagement auf politischer Ebene verdient gemacht. Regierungspräsident Hermann-Josef …
Lothar Nöding aus Bad Sooden-Allendorf erhält Bundesverdienstkreuz

Schrottsammler richtet in Hessisch Lichtenau Schaden an

Das Schrottsammeln wurde für einen 55-Jährigen aus Espenau im Ort Walburg teuer. Bei seiner Bummelfahrt richtete er 1.000 Euro Schaden an.
Schrottsammler richtet in Hessisch Lichtenau Schaden an

19-Jähriger übersieht Laterne beim Ausparken

Ein Verkehrsunfall ereignete sich beim Ausparken in Bad Sooden-Allendorf, so die Polizei.
19-Jähriger übersieht Laterne beim Ausparken

Hessisch Lichtenau ist jetzt an den Ars Natura Kunst-Wanderweg angeschlossen 

Der längste Kunst-Wanderweg der Welt, der Ars Natura führt jetzt auch nach Hessisch Lichtenau 
Hessisch Lichtenau ist jetzt an den Ars Natura Kunst-Wanderweg angeschlossen 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.