Prinzessin Johanna für die Hochzeitsmesse gefunden

+
Sie ist die erste Prinzessin Johanna, die die Hochzeitsmesse „Eschwege traut sich!“ präsentieren wird: Jamina Jung aus Abterode.

Jamina Jung aus Abterode ist die erste Prinzessin Johanna für die Eschweger Hochzeitsmesse.

Eschwege- Der MARKTSPIEGEL begab sich zusammen mit Andreas Brautboutique auf die große Suche nach der zukünftigen Prinzessin Johanna, die das Gesicht für die neue Hochzeitsmesse „Eschwege traut sich!“ am 1. Oktober sein soll. Zahlreiche Kandidatinnen hatten sich um das ehrenvolle Amt beworben – in die engere Auswahl fielen letztlich drei Kandidatinnen, die sich zunächst bei der zweiwöchigen Abstimmung ein Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten. Doch am Ende setzte sich die 19-jährige Jamina Jung aus Abterode mit einem klaren Vorsprung durch. Zur Zeit besucht Jamina das Oberstufengymnasium in Eschwege und jobbt im Einzelhandel, um ihr Taschengeld aufzupolieren. Aber am Ende hat sie doch ein Ziel vor Augen: „Am liebsten würde ich später mal im Modebereich arbeiten“, sagt sie. Dabei ist sie auf die Wahl der Prinzessin Johanna eher zufällig gestoßen. Auf www.lokalo24.de entdeckte sie den Aufruf und hat sich daraufhin einfach mal beworben. „Und jetzt habe ich gewonnen – ich freue mich riesig. Meine Familie ist sehr stolz auf mich.“ In ihrer Freizeit treibt die 19-Jährige gerne Sport, genießt die Natur, trifft sich mit Freunden, liebt die Musik und wie es sich für eine zukünftige Prinzessin gehört, liebt sie natürlich auch die Mode. Ehrenamtlich und sozial engagiert sie sich bei der AWO. Doch nun wird sie erstmal den Weg nach Ronshausen zu Andreas Brautboutique antreten, damit die 19-Jährige ein traumhaftes Kleid für die Hochzeitsmesse am 1. Oktober auf den Leib geschneidert bekommt und die Messe als die erste Prinzessin Johanna präsentieren kann.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kreis plant Tag der E-Mobilität in Eschwege

Alles rund um das Thema E-Mobilität bietet die Messe am Sonntag, den 27. Mai, in Eschwege.
Kreis plant Tag der E-Mobilität in Eschwege

In Eschwege geht es wieder rund in der Thüringer Straße

Am 6. Mai laden die Unternehmer der Thüringer Straße zu einem bunten Rummelplatz mit Information und Unterhaltung.
In Eschwege geht es wieder rund in der Thüringer Straße

Kein Waldfriedhof in Wanfried Altenburschla

Mit den Stimmen von CDU und FDP lehnte die Wanfrieder Stadtverordnetenversammlung die Errichtung eines Waldfriedhofes durch eine Investorin ab.
Kein Waldfriedhof in Wanfried Altenburschla

Vor 74 Jahren fielen Bomben auf Eschwege

Bei dem ersten schweren Luftangriff auf Eschwege am 19. April 1944 starben siebzehn Menschen.
Vor 74 Jahren fielen Bomben auf Eschwege

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.