Radball-Lokalmatadoren aus Albungen spielten beim heimischen Weltcup vor 400 Zuschauern

1 von 32
Perfekte Körperbeherrschung und Kampfgeist begeisterten die Radball Zuschauer in Albungen.
2 von 32
Perfekte Körperbeherrschung und Kampfgeist begeisterten die Radball Zuschauer in Albungen.
3 von 32
Perfekte Körperbeherrschung und Kampfgeist begeisterten die Radball Zuschauer in Albungen.
4 von 32
Perfekte Körperbeherrschung und Kampfgeist begeisterten die Radball Zuschauer in Albungen.
5 von 32
Perfekte Körperbeherrschung und Kampfgeist begeisterten die Radball Zuschauer in Albungen.
6 von 32
Perfekte Körperbeherrschung und Kampfgeist begeisterten die Radball Zuschauer in Albungen.
7 von 32
Perfekte Körperbeherrschung und Kampfgeist begeisterten die Radball Zuschauer in Albungen.
8 von 32
Perfekte Körperbeherrschung und Kampfgeist begeisterten die Radball Zuschauer in Albungen.

Am vergangenen Samstag fand der Radball-Weltcup in Albungen statt. Ein Großevent für den Albunger Verein RV Edelweiss. Die Stimmung in der Halle war super, die Spiele packend.

Eschwege/Albungen - Wenn in dem eher beschaulichen Eschweger Stadtteil Albungen Zusatzparkplätze ausgeschildert werden müssen und man als Besucher rund um die Sporthalle keinen freien Parkplatz findet, dann muss dort schon etwas ganz Besonderes geplant sein. Am Samstag war das der Fall, denn der RVE Albungen richtete anlässlich seines 90. Geburtstages eine Großveranstaltung des Radball-Weltcup aus, ein Sport-Event der Extraklasse mitten im Werra-Meißner-Kreis. Spitzenmannschaften aus Deutschland, Frankreich, Österreich und Tschechien traten gegeneinander an und boten den Zuschauern spannende Wettkämpfe.

Für die Albunger Mannschaft, die aus David Stübner und Florian Bangel besteht, waren die fünf Spiele des World Cups das absolute Highlight ihrer Karriere, „wann spielt man schon mal vor 400 Zuschauern“, freuten sich die Sportler. Für den Verein war die Ausrichtung des Turniers ein echter Kraftakt. 100 freiwillige Helfer sorgten für den reibungslosen Ablauf und ernteten für ihren Einsatz nur beste Kritiken. „Wenn Albungen mal wieder einen World Cup ausrichtet, und irgendwer von uns sich qualifiziert, kommen wir super gerne wieder zu euch“, sagte der Betreuer der Mannschaft aus Dornbirn in der Schweiz. Das lag sicher nicht nur an der perfekten Organisation, die Stimmung in der Halle war während des gesamten Tages fantastisch. „Die Zuschauer feierten die Lokalmatadoren so unglaublich, dass es auch für die Elite ein Fest war, gegen sie zu spielen und mitzufiebern“, berichtet der erste Vorsitzende David Stübner. „Am Ende des Turniers sagten die UCI (Union Cyclist Internationale) Funktionäre, dass wir uns sofort wieder bewerben sollen, da nirgendwo so eine gute Stimmung herrscht, wie bei uns“, erzählt Stübner.

Endergebnis

1.RV Obernfeld Andre Kopp / Raphael Kopp

2. RV Dornbirn 1 Kevin Bachmann / Stefan Feurstein

3.RMV Pfungen Severin Waibel / Benjamin Weibel

4. RSV Waldrems Marcel Schüle / Björn Bootsmann

5.TJ Sokol Zlin Ludvik Pisek / Miroslav Gottfried

6. HZG Beringen Brecht Damen / Niels Dirikx

7. VC Dorlisheim Quentin Seyfried / Mathias Seyfried

8. MO Svitavka Pavel Vitula / Pavel Richter

9. RV Dornbirn 2 Pascal Fontain / Patrick Köck

10. RVE Albungen David Stübner / Florian Bangel

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Galaprunksitzung des CCF in Fürstenhagen - ohne Tür

In Fürstenhagen feierte man in der Mehrzweckhalle die große Galaprunksitzung des CCF
Galaprunksitzung des CCF in Fürstenhagen - ohne Tür

Ist noch Schriftführerin beim Rommé: Anne Wicht aus Reichensachsen feiert 100. Geburtstag

Anna Wicht wohnt seit einem Jahr in Reichensachsen. Am Donnerstag feierte die gebürtige Berlinerin mit ihrer Tochter, weiteren Verwandten und Freunden ihren 100. …
Ist noch Schriftführerin beim Rommé: Anne Wicht aus Reichensachsen feiert 100. Geburtstag

Neue Trikots für den FC Großalmerode

In den Vereinsfarben blau und weiß und mit neuem Sponsor auf dem Trikot werden die Kicker des FC 1920 Großalmerode e.V. in die Rückrunde gehen.
Neue Trikots für den FC Großalmerode

Drei Fälle, ein Täter? Scheiben in Eschwege eingeschlagen

Die Eschweger Polizei sucht nach einem Mann, der in Verdacht steht, mehrere Sachbeschädigungen verursacht zu haben.
Drei Fälle, ein Täter? Scheiben in Eschwege eingeschlagen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.