Raubüberfall auf Tankstelle: Täter auf der Flucht überwältigt

+

Ein 19-Jähriger hatte in der Nacht die Shell-Tankstelle in Bad Sooden-Allendorf überfallen, konnte aber auf der Flucht überwältigt werden.

Bad Sooden-Allendorf.Um 05:50 Uhr ereignete sich heute früh ein Raubüberfall auf die Shell-Tankstelle in Bad Sooden-Allendorf. Zur Tatzeit betrat ein maskierter Mann den Verkaufsraum der Tankstelle unter Vorhalt einer Waffe, mit der er den 61-jährigen Tankstellenbetreiber bedrohte. Dem Täter wurde das Bargeld von 120 Euro und 12 Schachteln Zigaretten ausgehändigt. Der Täter verließ anschließend das Tankstellengebäude, wo er vom Sohn des Tankstellenbetreibers überwältig wurde. Gemeinsam mit seinem Vater wurde dann der Täter festgehalten und der zwischenzeitlich alarmierten Polizei übergeben. Bei der Festnahme zog sich der Täter Verletzungen zu, die im Krankenhaus behandelt wurden. Es handelt sich bei dem Täter um einen 19-Jährigen aus der Kurstadt, der zur Sache am heutigen Nachmittag vernommen wird. Bei der Waffe handelt es sich um eine Schreckschusswaffe, die sichergestellt wurde.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Der Werra-Meißner-Kreis verteilt 22.000 OP-Masken an Einrichtungen zur Seniorenbetreuung

Persönliche Schutzausrüstung, die von Bund und Land geliefert wird, kann jetzt vom Landkreis verteilt werden.
Der Werra-Meißner-Kreis verteilt 22.000 OP-Masken an Einrichtungen zur Seniorenbetreuung

Der WerraMan in Eschwege ist abgesagt

Wegen der Corona-Krise haben die Eschweger Stadtwerke jetzt den WerraMan abgesagt
Der WerraMan in Eschwege ist abgesagt

Die Polizei warnt Tierhalter vor möglichen Giftködern in Meinhard Grebendorf

Möglicherweise wurden Giftköder in der Umgebung von Grebendorf ausgelegt, die Polizei ermittelt.
Die Polizei warnt Tierhalter vor möglichen Giftködern in Meinhard Grebendorf

Das Volks- und Heimatfest „Breitwiesn“ in Sontra ist abgesagt

Die Stadt Sontra sagt die „Breitwiesn" aus Gründen der Gesundheitssicherheit ab.
Das Volks- und Heimatfest „Breitwiesn“ in Sontra ist abgesagt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.