Rezepte für Cocktails in der Corona-Krise - auch ohne Alkohol

Wer derzeit einen Drink möchte, muss diesen selbst zubereiten, da die Bars in der Corona-Krise geschlossen bleiben.
+
Wer derzeit einen Drink möchte, muss diesen selbst zubereiten, da die Bars in der Corona-Krise geschlossen bleiben.

Tipps und Drinks für die Bar in den eigenen vier Wänden

In Zeiten von Corona ist findet man die beste Bar in den eigenen vier Wänden. Hier haben wir ein paar Rezepte für Sie zusammengefasst.

Rainbow (alkoholfrei)

Zutaten und Utensilien: Grenadine-Sirup, Curaçao-Blau-Sirup, Orangensaft, Mineralwasser, Eiswürfel, großes Glas, kleines Glas, Löffel.

Zubereitung: In das große Glas werden drei Eiswürfel gegeben und 8 bis 10 cl Orangensaft darüber gegossen. Über einen Löffel lässt man dann 2 cl Grenadinesirup laufen, der sich am Boden absetzt. In dem kleinen Glas mischt man 1 cl Curaçao-Blau-Sirup mit etwa 4cl Mineralwasser. Das blaue Gemisch wird dann über den Löffel in das Glas zum Orangensaft gegeben und bleibt an der Oberfläche. Wichtig ist bei der Zubereitung, dass man die Flüssigkeiten sehr langsam über den Löffel hinzugibt.

Varianten des Rainbow: Man kann statt Orangensaft jeden beliebigen Fruchtsaft verwenden, auch bei den Sirups kann man nach Belieben variieren und etwa einen Bananen-Split Cocktail servieren. Hier werden Bananensaft, Zuckersirup Schokolade (von Monin) sowie Kirschsirup mit Wasser verwendet.

Alle nun folgenden Rezepte können auch ohne Alkohol verwendet werden, in dem man die Spirituose durch Gingerale oder Sprite ersetzt.

Sauer macht lustig - Sommerdrinks

Hulk: Dieser Drink ist grün und sauer. Man benötigt ein Tumbler Glas, gibt zwei Eiswürfel hinein und gibt 2cl Midori (güner Melonenlikör), 4cl Bitterlemon und den Saft einer halben Limette hinzu. Kurz verrühren und mit zwei Limettenscheiben im Drink servieren.

PLB: Den Saft einer viertel Zitrone in ein Highball-Glas geben, drei Eiswürfel hinzu, und 4cl Pallini Limoncello darüber laufen lassen. Mit 10cl Indian Tonic Water von Schweppes auffüllen, drei Tropfen Angostura und zwei Zitronenscheiben hinzugeben, gut verrühren.

Cachaca für den Caipirinha

Zutaten und Utensilien für den Caipirinha: Cachaca, Limettensaft, feiner weißer Rohrzucker und Eiswürfel oder Crushed Ice. Man benötigt einen Stößel oder eine Limettenpresse, ein bis zwei Gläser sowie einen Löffel.

Zubereitung: Wer die Bitterstoffe der Limettenschale mag, der sollte eine Limette im Glas mit dem Stößel zerdrücken und den Saft in ein zweites Glas füllen. Wer besonders den säuerlichen Saft mag, der benutzt die Limettenpresse.

Auch beim Cachaca muss man sich entscheiden, soll er die frische Zuckerrohrnote haben, die zur gestoßenen Limette am besten passt, oder soll es die aromatische Variante sein, die zur gepressten Variante besser passt? Für die frische Variante wird „Cachaca 51“ gewählt, für die aromatische Magnifica.

Dazwischen gibt es diverse Abstufungen, wie den Nêga Fulô, der ist etwas aromatischer als der „Cachaca 51“, oder den Delicana, der etwas frischer als der Magnifica daherkommt. Mit diesen vier Vertretern des Cachaca hat man eine günstige und vielfältige Bandbreite.

Der Limettensaft wird zusammen mit dem Cachaca und dem feinen Rohrzucker (etwa Guarani oder mit einer Kaffeemühle gemahlenen weißen Rohrzucker) in das Glas gegeben. Wichtig, es sind keine Limettenschalen im Glas, nur der Saft. Nun werden alle Zutaten mit einem Löffel verrührt, bis der Zucker aufgelöst ist.

Im Anschluss wird das Crushed Ice bei der frischen, die Eiswürfel bei der aromatischen Variante hinzugegeben. Die Variante mit Crushed Ice kühlt und wässert auch schneller, die Variante mit den Eiswürfeln kühlt langsamer, die Aromen können sich besser ausbreiten. In den Drink kann man einige Limettenscheiben geben.

Leckereien mit Rum

Mojito, Zutaten und Utensilien: Für einen guten Mojito benötigt man einen klaren Rum, etwa zehn Minzblätter, drei Löffel braunen Rohrzucker sowie den Saft einer Limette, Mineralwasser (spritzig), Crushed Ice und ein großes Glas (0,3l). Havanna Club 3 Añejo ist eine gute Grundlage, besser wird es mit Legendario Añejo Blanco oder Brugal Blanco.

Die Limette presst man mit der Limettenpresse in das Glas, gibt den zu Puderzucker gemahlenen braunen Rohrzucker hinzu sowie 3 cl Rum. Das Ganze wird mit dem Löffel verrührt. Die Minzblätter werden auf die flache Hand gelegt und zwei oder dreimal mit der anderen Hand darauf geschlagen. So kommen die Aromen zum Vorschein.

Alternativ kann man die Blätter ohne Schlagen ins Glas geben und leicht mit einem Löffel an der Glaswand andrücken. Dann wird das Glas mit Crushed Ice aufgefüllt und etwas verrührt, im Anschluss wird das Glas mit Mineral oder Sodawasser aufgefüllt. Wer möchte, kann zwei Tropfen Angustura Bitter hinzugeben und noch einen Minzzweig sowie ein paar Limettenscheiben als Deko hinzufügen.

Cuba Libre: Man benötigt dunklen Rum, Coca Cola und ein Viertel einer Limette sowie Eiswürfel.

Man gibt zwei bis drei Eiswürfel ins Glas (0,3l) , schüttet 4cl dunklen Rum, Havana 7 Añejo ist eine gute Grundlage, besser wird es mit Brugal Añejo Superior oder Botucal Reserva Exclusiva. Der Rest des Glases wird mit Coca Cola aus der Glasflasche aufgefüllt.

Der Saft des Limettenviertels wird im Anschluss hinzugegeben. Eine Limettenscheibe kann als Deko verwendet werden. Wer noch mehr Aroma im Glas haben möchte, der kann die Cola von der Firma Red Bull verwenden, die ist jedoch nicht jedermanns Geschmack. Und nein: Bei der Cola von Red Bull ist kein Energy drin!

Piña Colada: Weißer Rum oder dunkler Rum, Kokuscreme, Ananassaft, Crushed Ice, Shaker, großes Glas (0,3l), Hurricane Glas oder Tiki-Becher.

Die Zutaten werden alle in den Shaker gegeben. Rum 3cl, Havana Club 3 Añejo oder Brugal Blanco für die weiche Variante, für eine aromatischere Variante 3cl Myers‘s Rum, 3cl Kokoscreme und 9cl Ananassaft. Es kommt Crushed Ice hinzu.

Das ganze wird kräftig durchgeschüttelt und durch ein Sieb in das Glas gegeben. Alternativ kann man noch Eiswürfel hinzugeben. Ein Stück Ananas bietet sich als Deko an.

Frisch mit Gin

Gin Basil Smash: Gin, Zitrone, Zuckersirup, Basilikum, Eiswürfel, kleineres Glas (Tumbler), Shaker, Sieb und Stößel.

Zehn Basilikumblätter mit 2cl Zuckersirup in den Shaker geben. Das Ganze etwas mit einem Stößel drücken. Die Blätter aber nicht zu sehr zerdrücken, sie sollen nur das Aroma abgeben (hier gibt es unterschiedliche Sichtweisen, wie mit den Blättern verfahren werden soll, andere zerdrücken die Blätter vollständig). Dann 3-4cl Gin und 2-3cl Zitronensaft und Eiswürfel hinzugeben.

Das Ganze schütteln und durch das Sieb in ein Glas geben. Ein bis zwei Eiswürfel hinzugeben sowie ein paar Basilikumblätter. Alternativ kann man statt dem Zuckersirup 2 Löffel weißen Rohrzucker verwenden, in diesem Fall sollte der Zitronensaft und Gin vor dem Zerdrücken dazugegeben werden. Wer möchte kann das Rezept variieren und statt Zitronensaft Limette verwenden bzw. Gurkensirup statt Zuckersirup.

Gin Tonic: Gin, Tonic Walter, Eiswürfel, ein hohes Glas. Zwei bis drei Eiswürfel ins Glas, 3cl Gin und 6cl Tonicwater darübergießen. Der Klassiker ist Indian Tonic Water von Schweppes. Inzwischen gibt es aber diverse Varianten. Als Gin kann bedenkenlos Bombay Sapphire oder Dry verwendet werden. Eine Scheibe Limette oder Gurke, Vielleicht auch 2-3 Pfefferkörner oder einen Thymianzweig zum Garnieren verwenden.

Wer nach der Corona-Zeit eine größere Feier plant, der sollte bei der Zubereitung, wenn sie schnell gehen muss, gegen ein paar Regeln verstoßen. So kann man dann auch mal die Schalen im Glas lassen, da so der Aufwand erheblich reduziert wird und man deutlich weniger aufräumen muss.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Waldhof: Kleine Siedlung macht sich fit für die Zukunft

Der Altersdurchschnitt sinkt in Waldhof und die Möglichkeiten für Kinder zum Spielen nehmen zu
Waldhof: Kleine Siedlung macht sich fit für die Zukunft

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.