Rhenanus-Schule wünscht sich mehr Stellen und klares Bekenntnis zum schulischen Schwerpunkt „Sport“

+
Michaela Deutschmann-Weise und Siegfried Frühauf übergaben Kultusminister Prof. Dr. Alexander Lorz ihren Wunschzettel.

In der vergangenen Woche besuchte Hessens Kultusminister Prof. Dr. Alexander Lorz die Rhenanus-Schule, um sich über die Arbeit im Sportförderzentrum der Schule zu informieren.

Bad Sooden-Allendorf. Die Rhenanus-Schule in Bad Sooden-Allendorf setzt auf Sportförderung von der ersten Klasse bis zum Abitur und bietet besonders begabten Schülern die Möglichkeit, ihre Talente in Sportklassen zu entwickeln und sie gezielt an den Leistungssport heranzuführen.

Davon hat sich in der vergangenen Woche Kultusminister Prof. Dr. Alexander Lorz beim Besuch einer Trainingsgruppe und im Gespräch mit den Verantwortlichen des Schulsportzentrums überzeugt. Dazu sagte der Minister: „Gezielte Sportförderung ist eines der Wesensmerkmale der Rhenanus-Schule. Auch nach der Schließung des Sportinternats hat die Schule nicht aufgesteckt, sondern durch ihr Engagement den Betrieb am Schulsportzentrum sichergestellt. Das ist nicht zuletzt das Verdienst der guten Zusammenarbeit zwischen Schulgemeinde und Schulverwaltung.“ Den guten Ruf der Schule als Lernort und Stützpunkt für die Förderung junger Sporttalente aufrechtzuerhalten und auszubauen, ist die Intention, die das gesamte Schulteam gemeinsam stringent verfolgt.

Aus welchen einzelnen Mosaiksteinen sich der Erfolg zusammensetzt, zeigten Michaela Deutschmann-Weise, stellvertretende Schulleiterin und 2. Vorsitzende des Förderkreises Schulsportzentrum, und Siegfried Frühauf, Sportkoordinator und Leiter der gymnasialen Oberstufe, dem Kultusminister anhand einer Präsentation und ernteten hierfür großes Lob aus Wiesbaden. „Angefangen von Aufbaukursen über Sportklassen in der Sekundarstufe I bis hin zu den Sport-Leistungsfächern der gymnasialen Oberstufe bietet die Schule ein abgestimmtes Konzept der Förderung junger Talente und hervorragende Einstiegsmöglichkeiten in den Leistungssport – sei es als Athlet, Trainer oder im sportwissenschaftlichen Bereich. Dafür danke ich allen Beteiligten herzlich und wünsche auch weiterhin alles Gute“, so Lorz abschließend.

Jan Volkmar ist einer der Nachwuchssportler, die im Sportförderzentrum trainieren.

Um sein Angebot auch in Zukunft aufrecht erhalten zu können, gab Deutschmann-Weise Lorz einen Wunschzettel mit auf den Rückweg. Darauf mehrere Wünsche: Unter anderem nach zusätzlichen Lehrer-/Trainerstellen, einem klaren Bekenntnis zum schulischen Schwerpunkt „Sport“ an der Rhenanus-Schule sowie Unterstützung für das „Lernen und Wohnen“-Projekt im ehemaligen Internatsgebäude der Schule.

Extra-Info: Sportförderung im Fokus

Die Rhenanus-Schule ist Partnerschule des Leistungssports und eins der hessenweit ersten Schulsportzentren. Durch den Hessischen Leichtathletikverband ist ein Stützpunkt für die Förderung junger Talente im Bereich Stabhochsprung eingerichtet. Daneben hat die Schule im Rahmen ihres pädagogischen Ganztagsprofils der Sportförderung als DFB-Stützpunkt einen Fußball-Schwerpunkt aufgebaut, der den Bestand der Sportklassen sicherstellen soll.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese
Kassel

Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese

Der Kasseler Oktoberspass lockt vom 1. bis zum 24. Oktober mit vielen Attraktionen auf die Schwanenwiese Kassel.
Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese
Glinicke Gruppe trauert um Seniorchef: Peter Glinicke ist im Alter von 88 Jahren verstorben
Kassel

Glinicke Gruppe trauert um Seniorchef: Peter Glinicke ist im Alter von 88 Jahren verstorben

Die Glinicke Gruppe, eine der großen familiengeführten Automobil-Handelsgruppen Deutschlands mit Gründungssitz in Kassel, trauert um ihren Seniorchef Peter Glinicke, der …
Glinicke Gruppe trauert um Seniorchef: Peter Glinicke ist im Alter von 88 Jahren verstorben
Klartext: Die Spritpreise steigen und steigen
Fulda

Klartext: Die Spritpreise steigen und steigen

Der Benzinpreis nähert sich historischem Hoch: Ein Klartext von Redaktionsvolontärin Martina Lewinski.
Klartext: Die Spritpreise steigen und steigen
Homberg: Asylbewerber bedroht Mitarbeiter der Ausländerbehörde mit Messer
Kassel

Homberg: Asylbewerber bedroht Mitarbeiter der Ausländerbehörde mit Messer

Asylbewerber bedrohte Mitarbeiter der Ausländerbehörde Schwalm-Eder mit einem Küchenmesser und wird durch Polizei festgenommen. Es wurden keine Personen verletzt.
Homberg: Asylbewerber bedroht Mitarbeiter der Ausländerbehörde mit Messer

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.