Die Rückkehr der Wölfe in Europa

+

Zum Thema ,Wasser - Wälder - Wölfe’ findet vom 14.-17. Mai eine Tagung auf Burg Ludwigstein statt

Witzenhausen. "Wasser, Wälder, Wölfe – Das Comeback der Wildnis in Europa’ – unter diesem Thema steht ein Kongress des Vereins "Schamanisches Netzwerk Europa e.V.", der vom 14. bis 17. Mai auf Burg Ludwigstein stattfindet.

Es soll der Frage nachgegangen werden: Was ist ,Wildnis’? "Es geht auf diesem Kongress im weitesten Sinn um die Vision einer nachhaltigen, spirituellen Naturkultur die im Alltag lebbar ist! Mit der Wildnis Aug in Auge zu leben, mitten im industriellen Europa! Das ist aus unserer Sicht nicht nur möglich, sondern auch dringend not – wendig für uns selbst und die Natur unserer Mitgeschöpfe", erläutert Martina Scholle vom Netzwerk.

Der Wolf als Bote der Wildnis in Europa

"Überall tauchen Wölfe auf und vermehrensich sogar, so Scholle weiter. " Sind es etwa Problemwölfe, die in der Nähe von Dörfern gesehen werden? Sind Wölfe nicht eigentlich meist sehr scheu? Und was ist mit den Bauern, deren Schafe dran glauben mussten? Menschen reagieren auf das neue Vorkommen von Wölfen auch im dicht besiedelten Deutschland, von romantisierendem Verteidigen bis hin zu hasserfüllten Anklagen. Da helfen auch keine Entschädigungszahlungen."

Diese Gedanken sollen aufgegriffen werden, damit die Zivilisation wieder mit der Natur umgehen lerne."Wölfe sind keinesfalls die Bestien die uns aus Sagen und Märchen bekannt sind", heißt es weiter. "Wölfe sind die Boten der Wildnis, die nach Europa zurückkehrt. Und wir, die wir uns mit Schamanismus in Europa beschäftigen, tun gut daran jeder ursprünglichen Regung der Natur offen zu begegnen – Schamanismus, das ist auch das Lernen von der Natur."

Wolfsexpertin Elli Radinger kommt auf die Burg

Wann können Wölfe zu einer Gefahr werden? Was können wir von Wölfen lernen? Bringen Wölfe einen Nutzen mit sich? Ist eine gute Nachbarschaft von Wolf und Mensch auch in Europa möglich? – diesen Fragen stellen sich die Teilnehmer auf dem Kongress.

Das erfahrene Wissen von Referenten aus Estland und Norwegen zum Thema ,Wölfe’ soll Einsichten aus dem Alltag mit Wölfen vermitteln. Auch die Wolfsexpertin und Buchautorin Elli Radinger wird von ihren Erfahrungen berichten. Seit über 20 Jahren verbringt die Autorin mehrere Monate im Jahr im amerikanischen Yellowstone-Nationalpark, um wilde Wölfe zu erforschen und im Wolfsprojekt mitzuarbeiten. Darüber erzählt Elli Radinger und zeigt dazu ganz besonderes Filmmaterial.

Für die Teilnahme an dem Kongress ist eine Anmeldung erforderlich. Die Anmeldungen erfolgen über die Internetseite www.schamanisches-netzwerk-europa.eu

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Die Interessengemeinschaft Thüringer Straße spendete ans Tierheim Eschwege

Auch in Corona-Zeiten spendet die Interessengemeinschaft Thüringer Straße an das Tierheim Eschwege
Die Interessengemeinschaft Thüringer Straße spendete ans Tierheim Eschwege

Klosterbrauerei hat die ersten Gewinner ihres neuen Sommer-Kronenkorkenspieles ausgelost

Zahlreiche Gewinner*innen beim Sommergewinnspiel der Klosterbrauerei - zwei Chancen gibt es noch
Klosterbrauerei hat die ersten Gewinner ihres neuen Sommer-Kronenkorkenspieles ausgelost

Futter wurde von Flammen geraubt: Zuchtbetrieb braucht Heu für Rinder

In Laudenbach brannte eine Scheune mit Futtervorräten nieder - Hof hofft auf Heu- und Stroh-Spenden
Futter wurde von Flammen geraubt: Zuchtbetrieb braucht Heu für Rinder

Unfall auf Niederhohner Straße - Es muss mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden

Es kam auf der Niederhohner Straße zu einem Unfall, die Bergungsarbeiten dauern noch an
Unfall auf Niederhohner Straße - Es muss mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.