Sachbeschädigung in Eschweger Zoohandlung endet für Fische tödlich

Eine Scheibe der Zoohandlung in der Forstgasse wurde gestern Nacht eingeschlagen, der Stein zerstörte auch ein Aquarium.

Eschwege. Um 4.19 Uhr wurde vergangene Nacht eine männliche Person in der Forstgasse in Eschwege beobachtet, die sich vor der dortigen Zoohandlung zunächst barfuß mehrfach im Kreis drehte und dann mit einem Pflasterstein die Schaufensterscheibe der Zoohandlung einwarf.

Der Stein durchschlug die Scheibe und flog durch die Geschäftsräume gegen ein Aquarium. Auch dessen Scheibe wurde durchschlagen, worauf das Wasser auslief und die Fische in der Folge starben. Aufgrund der Personenbeschreibung richtet sich der Tatverdacht gegen einen 47-Jährigen aus der Gemeinde Meißner, der in der Nacht nicht mehr angetroffen werden konnte. Sachschaden: 2.500 EUR.

Hinweise nimmt die Eschweger Polizei unter 05651/9250 entgegen.

Rubriklistenbild: © Goss Vitalij - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Die Impfzentren in Eschwege und Fritzlar starten m 9. Februar

Die Impfzentren der Landkreise sind vorbereitet.
Die Impfzentren in Eschwege und Fritzlar starten m 9. Februar

Waldkappels Freibad bietet viel Abkühlung

In Waldkappels Freibad gibt es eine ganze Menge für die Besucher - eigentlich alles Was man braucht
Waldkappels Freibad bietet viel Abkühlung

Heilstätte nahe Hausen könnte noch in diesem Jahr umgebaut werden

Die Heilstätte nahe Hausen hat einen Investor gefunden, der diese Umbauen möchte. Die Stadt gab grünes Licht
Heilstätte nahe Hausen könnte noch in diesem Jahr umgebaut werden

Unternehmer finden immer seltener Nachfolger

Die IHK bietet Hilfe an, denn immer weniger Unternehmer finden geeignete Nachfolger
Unternehmer finden immer seltener Nachfolger

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.