100 Forellen in Altefeld qualvoll verendet

Unbekannte Täter zerstörten Zulauf eines Fischteiches und ließen Wasser des Teiches ab: 100 Forellen verendeten

Altefeld - Ein eher ungewöhnlicher Fall von Sachbeschädigung hat sich bereits im Zeitraum von Montag bis Dienstag letzter Woche in der Gemarkung von Herleshausen-Altefeld ereignet. Bisher Unbekannte haben den Zufluss eines Fischteiches zerstört und das Wasser des Teiches anschließend abgelassen. Dadurch verendeten etwa 100 Forellen, die sich in dem Teich befanden. Der dadurch entstandene Schaden wird auf mindestens 1000.- Euro geschätzt. Hinweise an die Polizei Sontra unter 05653/9766-0.

Rubriklistenbild: © Goss Vitalij - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

86-Jähriger aus Witzenhausen wird Opfer eines Enkeltricks

40.000 Euro in bar übergab der Mann aus Witzenhausen dem angeblichen Bekannten der Enkelin. Erst ein Rückruf, ob das Geld auch bei dieser angekommen sei, bemerkte er den …
86-Jähriger aus Witzenhausen wird Opfer eines Enkeltricks

Spitzenplatz in Hessen

Polizeipräsidium Nordhessen glänzt mit hoher Aufklärungsquote – Anzahl der Straftaten sinkt weiter.
Spitzenplatz in Hessen

Plan-AG aus Helsa veröffentlichte Bücher für den guten Zweck

Geschrieben hat die Kinderbücher Otti Meyer, Mitglied der Plan -AG Helsa. Der Verkaufserlös der Bücher geht komplett an Plan International.
Plan-AG aus Helsa veröffentlichte Bücher für den guten Zweck

Selbsthilfegruppe in Rommerode erhält Spende des Lions Club

Der Lions Club Hessisch Lichtenau spendet 1.000 Euro an die Selbsthilfegruppe für bewegungsgestörte Kinder und Erwachsene e.V. in Rommerode.
Selbsthilfegruppe in Rommerode erhält Spende des Lions Club

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.