Salzsieder laden zum Brunnenfest nach Bad Sooden-Allendorf ein

+
Die „Salzknechte“ des Vereins für Heimatkunde Bad Sooden-Allendorf bei ihrer Arbeit vor dem Salzamt.

Für Sole und Salz steht Bad Sooden-Allendorf und besonders der Stadtteil Sooden lässt seine Vergangenheit am Pfingstwochenende regelmäßig beim Brunnenfest wieder aufleben.

Bad Sooden-Allendorf. Umrahmt von kunstvoll gestalteten Fachwerkhäusern, können Gäste wie auch Einheimische erleben wie Salz gesiedet wurde. Auch ein Festzug und die verschiedensten kulinarischen Genüsse locken in die Kurstadt.

Salz bestimmt die Geschichte

Seit über 1.000 Jahren bestimmt das Salz die Geschichte der Stadt. Ob als Handelsgut oder als Grundlage für Gesundheits- und Wellness-Urlauber, das Salz ist auch heute noch ein Grundstein für die Kur-Geschichte. Grund genug ein Dankesfest für die Sole-Quellen zu feiern. Fast drei Stunden dauert es, bis das Wasser der Sole verdampft ist und Salz zurückbleibt. Dafür wurde ein originalgetreues „Gesöde“ und eine Salzpfanne nachgebaut, das vor dem historischen Salzamt in Bad Sooden steht. Wo einst die Schlote von über 80 Siedehütten ihren Rauch vom Frühjahr bis zum Herbst in die Luft wirbelten, sieht man heute die schönen Anlagen des Kurparks. Die Salzgewinnung wurde im Jahr 1906 eingestellt, doch die Solequellen wurden weiterhin genutzt und dienen heute zu Kur-Zwecken – in unterschiedlichster Art und Weise zur Linderung von Leiden. Quellen und Brunnen waren schon in vorchristlicher Zeit Gegenstand der Verehrung und schon seit Jahrhunderten ist es Brauch den Quellgeistern Opfer zu bringen und Feiern zu ihrem Lob zu veranstalten. Und vom 7. bis 10. Juni kann man sich in genau diese Zeit zurück-versetzen lassen.

Buntes Programm

Für das diesjährige Brunnenfest hat sich der Festausschuss wieder ein buntes Programm ausgedacht. Damit die Straßen zum Fest auch von ihrer schönsten Seite erscheinen, stehen am Freitagnachmittag noch die letzten Vorbereitungen an. Gegen 13 Uhr werden dann die Pfingstbüsche durch den Festausschuss im Kurbereich verteilt. Ab 20 Uhr findet dann im Werratal Kultur- und Kongress-Zentrum das „Cold as Ice – A Tribute to Foreigner“-Konzert statt. Tickets für den Auftritt der neunköpfigen Band, die die Musikgeschichte wieder lebendig werden lassen möchte, gibt es unter Telefon 05652-95870, bei ReserviX-Vorverkaufsstellen und unter www.bad-sooden-allendorf.de.

Am Samstag startet das Fest dann um 15 Uhr mit der offiziellen Eröffnung durch den Bürgermeister und den 1. Vorsitzenden des Brunnenfestausschusses. Schon vorher zieht der Spielmannszug der Freiwillige Feuerwehr durch die Straßen und bringt den Pfingstbaum vor das Gradierwerk, wo dieser um 14.30 Uhr aufgestellt wird.

Das Nachmittagsprogramm bietet dann bis 19 Uhr alles was das Herz begehrt. Vom Anfahren des Modellbauclubs auf dem Schwanenteich bis hin zu Spielen für Kinder und Kindermitmachaktionen. Der Spielmannszug Freiwillige Feuerwehr BSA untermalt das bunte Programm. Anschließend sorgt dann DJ Willy für ein musikalisches Programm. Bei Einbruch der Dunkelheit sorgt dann die Lesershow für den krönenden Abschluss des Tages.

Der Sonntag beginnt schon früh um 10.15 Uhr mit einem Pfingstgottesdienst in der St. Marien Kirche in Sooden. Nach dem Gottesdienst ab 11 Uhr laden die Söder Wirte zum Frühschoppen ein, bevor es um 14 Uhr zum traditionellen Teil kommt. Denn dann beginnen die Salzknechte des Vereins für Heimatkunde Bad Sooden-Allendorf mit ihrer Arbeit vor dem Salzamt. Zudem gibt es ein Spektakel mit den bekanntesten Figuren aus der Soodener Salz- und Stadtgeschichte. Hier besucht der Landgraf sein Salzwerk. Im Kurpark spielt zur gleichen Zeit die ,Cherry Town Steel Band’. Wer Wartezeit mitbringt kann noch am späten Nachmittag dann das Ergebnis der Salzsiedung bestaunen und das Salz auch gleich probieren. Ab 20 Uhr erstrahlt Bad Sooden-Allendorf dann im Lichterglanz. Unter dem Geläut der St. Marienkirche werden im Zentrum von Sooden Teelichter und Kerzen entzündet, die die Stadt in ein wunderschönes Licht tauchen. Dieses Spektakel wird ab 19 Uhr durch das Konzert des Musikzugs der Freiwilligen Feuerwehr Frankershausen musikalisch untermalt. Um 22 Uhr steigt dann der nächste Höhepunkt in die Lüfte. Im Kurpark findet dann nämlich ein Feuerwerk statt.

Auch der letzte Tag des Festes, der Montag, startet schon früh. Um 8.45 Uhr gibt es ein Platzkonzert der Festkapelle vor dem Salzamt, bevor um 9 Uhr Salz und Sole übergeben werden und um 9.15 Uhr der gemeinsame Kirchgang beginnt. Um 9.30 Uhr beginnt der Festgottesdient mit Salzpredigt in der St. Marienkirche. Hiernach folgt um 10.30 Uhr der Festumzug durch Sooden in den Kurpark mit der Festkapelle.

Im Anschluss gibt es die traditionelle „Soodener Vesper“ mit Schippeln und Sülze in den Lokalen in der Fußgängerzone bis um 14 Uhr das Konzert mit dem Musikzug Großalmerode beginnt. In gemütlicher Atmosphäre klingt das Fest dann in Sooden aus.

Festplakette

Das Brunnenfest finanziert sich hauptsächlich durch den Verkauf von Festplaketten. Diese kosten vier Euro.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

34-Jähriger belästigte Mädchen am Eschweger Stadtbahnhof

Der Mann setzte sich am Bahnhof neben das Mädchen und streichelte sie über Bauch und Hüfte. Zudem gab er ihr eine Ohrfeige. Die Polizei nahm ihn fest.
34-Jähriger belästigte Mädchen am Eschweger Stadtbahnhof

Kommunikationsübung für Tunnelbrand in Küchen

Ein Großeinsatz in der Tunnelröhre in Küchen wurde als Szenario durchgespielt.
Kommunikationsübung für Tunnelbrand in Küchen

Rund 200 Menschen beteiligten sich an Mahnwache gegen Rechte Gewalt

Rund 200 Menschen folgten am Mittwoch dem Aufruf des Aktionsbündnisses „Bunt statt braun“ zu einer Mahnwache gegen Gewalttaten von rechts und für mehr Demokratie.
Rund 200 Menschen beteiligten sich an Mahnwache gegen Rechte Gewalt

Bad Sooden-Allendorf und Wahlhausen feiern gemeinsam das Jubiläum zum Mauerfall

Bis zum 18. November 1989, 6 Uhr, waren Bad Sooden-Allendorf und Wahlhausen durch eine Grenze getrennt. Dieses 30-jährige Jubiläum will man nun gemeinsam feiern.
Bad Sooden-Allendorf und Wahlhausen feiern gemeinsam das Jubiläum zum Mauerfall

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.