Am Samstag startet die Saison im Kletterwald in Eschwege

+
Kathrin Hoffmann weist Jakob Dobat in das neue Sicherheitssystem ein

Viele haben schon darauf gewartet, jetzt ist es soweit. Am Samstag wird der Kletterwald am Leuchtberg in Eschwege wieder eröffnet.

Eschwege. Am 13. April um 10.30 Uhr ist es soweit, der Kletterwald am Leuchtberg wird wieder eröffnet. Zur Zeit werden noch die letzten Arbeiten ausgeführt, aber der Eröffnungstermin steht. Auf sechs Parcours gibt es Kletterspaß in den Baumkronen.

Ein neuer Parcours ist dazu gekommen, der mit zwei Seilbahnen und einem Boulder- Element neue Herausforderungen bietet.

Neues Gurtsystem

Neu ist auch das Gurtsystem „CLiC-iT“. Es sorgt für noch mehr Sicherheit. Ein Karabinerhaken kann nur gelöst und ausgeklinkt werden, wenn der zweite Haken geschlossen ist. Damit wird ausgeschlossen, dass ein Kletterbegeisterter im Eifer des Höhenrausches ohne Sicherung in der Baumkrone steht. Am Samstag geht es also los.  

Die Saison wird voraussichtlich bis zum 31. Oktober dauern. Die Öffnungszeiten und alle weiteren Informationen findet man unter www.kletterwald-eschwege.de, auf der facebook Seite des Kletterwaldes oder unter S 05651/331985 bei der Tourist Information. Man erreicht den Kletterwald am einfachsten über den Zugang über die Treppen neben dem Restaurant Felsenkeller am Fuße des großen Leuchtbergs.

Kletterpremiere mit Verlagspraktikant Jakob Dobat

Der neue Kletterparcours ist einfach super. Dort oben zu stehen und diesen Nervenkitzel zu spüren, ist cool. Die nagelneuen Elemente haben mir auch mega viel Spaß gemacht. Die Leuchtberg-Buchstaben waren ein bisschen schwierig und wackelig, da musste man sich ganz schön konzentrieren.

Neuer, anspruchsvoller Parcours

Voll schwierig sind die Elemente mit den Boulder-Griffen, denn man findet fast keinen Halt und die Griffe sind fies angebracht, so dass sie schwierig zu greifen sind. Da brauchte man viel Kraft in den Armen.

Seilbahnen machen Spaß

Die vielen Seilbahnen mit denen man von Plattform zu Plattform schwingt und den Bäumen ganz nahe kommt, machen Spaß. Es war toll, dass ich den Kletterparcours während meines Schulpraktikums beim Marktspiegel als Erster testen konnte. Es war etwas ganz Besonderes den bis zu 14 Meter hohen Klettersteig zu klettern.

Außerdem finde ich das neue ,,CLiC-iT” Magnetsicherungssystem gut, denn so braucht man keine Angst haben herunterzufallen. Man kann nämlich nicht ohne Sicherung weiterklettern. Ich kannte die vorherige Ausrüstung schon und kann nur sagen, dass die Neue einfach viel besser ist und dazu noch moderner. So sehen die neuen Sicherheitsgurte viel besser aus und sind wesentlich elastischer. Schlussendlich hat der Parcours viel Spaß gemacht und ich werde bald wieder kommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Woche der Witzenhäuser startet am Samstag mit Fairem Frühstück

Seit fünf Jahren bereichert die Woche der Witzenhäuser das kulturelle Programm in der Kirschenstadt. Am kommenden Samstag ist es soweit: Die Woche der Witzenhäuser steht …
Woche der Witzenhäuser startet am Samstag mit Fairem Frühstück

"Komm ins Herz"- Konzert im Witzenhäuser Rathaussaal

Zu einem besonderen und bislang einmalige Konzert laden die Gleichstellungsbeauftragte des Werra-Meißner-Kreises, Thekla Rotermund-Capar, und Katja Eggert, Beauftragte …
"Komm ins Herz"- Konzert im Witzenhäuser Rathaussaal

Ab morgen ist die Bundesstraße zwischen Reichensachsen und Eschwege tageweise gesperrt

Die Bundesstraße muss zwischen dem 25. und 29. April voll gesperrt werden. Grund sind die Arbeiten an der Heubergbrücke in Eschwege.
Ab morgen ist die Bundesstraße zwischen Reichensachsen und Eschwege tageweise gesperrt

Die B 27 ist derzeit bei Ellershausen gesperrt: Lkw soll auf Traktor aufgefahren sein

Bei einem Auffahrunfall auf der B 27 bei Bad Sooden-Allendorf/Ellershausen wurde der Fahrer eines Traktors verletzt, als ein Lkw auf sein Fahrzeug auffuhr und es zum …
Die B 27 ist derzeit bei Ellershausen gesperrt: Lkw soll auf Traktor aufgefahren sein

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.