Scheunenbrand bei Hessisch Lichtenau - alle Tiere gerettet

+
Scheunenbrand bei hessisch Lichtenau.

Am späten Samstagabend kam es zum Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens in Hessisch Lichtenau.

Beim Eintreffen der Feuerwehr stand eine rund 375m² große Feldscheune bereits im Vollbrand. Zunächst galt es die noch im Gebäude befindlichen Tiere in Sicherheit zu bringen. Hierzu gehörte ein Pferd, ein Hund und mehrere Gänse. Zum Glück kamen alle Tiere mit dem Schrecken davon.

Ein Traktor und verschiedene landwirtschaftliche Geräte wurden Opfer der Flammen. Die Wasserversorgung wurde zunächst mittels Pendelverkehr aufrecht gehalten, bis die Kameraden der Feuerwehr Hess. Lichtenau eine Schlauchleitung aus dem rund 1,2 km entfernten Ort aufgebaut hatten. Die Scheune war nicht mehr zu retten, sie brannte kontrolliert ab.

Wie es zu dem Brand kommen konnte ist derzeit noch unklar, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. An dem Brandeinsatz waren insgesamt 70 Einsatzkräfte beteiligt, davon 13 Kräfte des DRK die auch die Verpflegung übernahmen. Die Löscharbeiten werden sich nach Angaben von Einsatzleiter Steffen Rödel bis in die frühen Morgenstunden hinziehen.

Hier gibt es ein Video vom Brand

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Witzenhausens Bürgermeister Daniel Herz spricht über die ersten sechs Monate im Amt

„Bürgermeister ist man 24/7", sagt Witzenhausens Verwaltungschef Daniel Herz nach sechs Monaten im Amt.
Witzenhausens Bürgermeister Daniel Herz spricht über die ersten sechs Monate im Amt

Zwei Angriffe in Eschwege

In Eschwege kam es vergangene Nacht zu zwei Angriffen
Zwei Angriffe in Eschwege

Verkaufsoffener Sonntag zum ersten Herbstmarkt

Am Sonntag findet der erste Herbstmarkt mit verkaufsoffenem Sonntag in Lichtenau statt
Verkaufsoffener Sonntag zum ersten Herbstmarkt

Jens Wilhelm berichtet über die ersten 100 Tage als Bürgermeister in Neu-Eichenberg

Neu-Eichenbergs Bürgermeister Jens Wilhelm spricht im Interview über seine ersten 100 Tage im Amt.
Jens Wilhelm berichtet über die ersten 100 Tage als Bürgermeister in Neu-Eichenberg

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.