Schlägerei zwischen Jugendlichen am Stadtbahnhof in Eschwege

Wegen Haschisch: 20-Jähriger aus Eschwege und 24-jähriger aus Bad Sooden-Allendorf schlugen auf Jugendliche ein.

Eschwege - Um 23.50 Uhr wurden die Beamten der Polizeistation in Eschwege zu einer Schlägerei am Eschweger Stadtbahnhof gerufen. Dort stellte sich heraus, dass ein 24-Jähriger aus Bad Sooden-Allendorf und ein 20-Jähriger aus Eschwege einen 16- und 17-Jährigen, beide aus Eschwege, auf Haschisch angesprochen hatten. Die Jugendlichen gaben an, nichts zu haben, was letztlich zu einer körperlichen Auseinandersetzung führte.

Dabei wurde der 17-Jährige leicht verletzt. Da der 24-Jährige und der 20-Jährige bereits um 20.50 Uhr im Bereich des Werratalsees negativ aufgefallen und zudem stark alkoholisiert waren, wurden sie in die Gewahrsamszellen der Polizeistation eingeliefert. Am Werratalsee hatten die beiden im Bereich des Kanuverleihs andere Besucher belästigt, zudem öffentlich uriniert und herumgeschrien. Daraufhin wurde der 24-Jährige nach Hause verbracht, dem 20-Jährigen ein Platzverweis erteilt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Seite für Seite falten: Wenn Bücher zur Dekoration werden

Sandra Kieler hat seit Mai ein besonderes Hobby: Sie faltet Bücher zu besonderen Deko-Objekten. Die sind nun auch in Eschwege auf Wunsch-Bestellung erhältlich.
Seite für Seite falten: Wenn Bücher zur Dekoration werden

Einbruch in Witzenhäuser Geschäft

In Witzenhausen machten Einbrecher in einem Geschäft Beute
Einbruch in Witzenhäuser Geschäft

Demo gegen Wahlauftritt von Björn Höcke (AfD) in Weißenborn

Am Mittwoch organisiert „Bunt statt braun" eine Demo gegen den Wahlkampfauftritt von Björn Höcke (AfD) in Weißenborn.
Demo gegen Wahlauftritt von Björn Höcke (AfD) in Weißenborn

Ebersburg Schmalnau: Unfall mit schwerverletzter Rollerfahrerin ohne Fahrerlaubnis

Beim Abbiegen verlor die 21-Jährige die Kontrolle über ihren 50er Peugeot Roller und stürzte auf die Fahrbahn.
Ebersburg Schmalnau: Unfall mit schwerverletzter Rollerfahrerin ohne Fahrerlaubnis

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.