Schlägerei zwischen Jugendlichen am Stadtbahnhof in Eschwege

Wegen Haschisch: 20-Jähriger aus Eschwege und 24-jähriger aus Bad Sooden-Allendorf schlugen auf Jugendliche ein.

Eschwege - Um 23.50 Uhr wurden die Beamten der Polizeistation in Eschwege zu einer Schlägerei am Eschweger Stadtbahnhof gerufen. Dort stellte sich heraus, dass ein 24-Jähriger aus Bad Sooden-Allendorf und ein 20-Jähriger aus Eschwege einen 16- und 17-Jährigen, beide aus Eschwege, auf Haschisch angesprochen hatten. Die Jugendlichen gaben an, nichts zu haben, was letztlich zu einer körperlichen Auseinandersetzung führte.

Dabei wurde der 17-Jährige leicht verletzt. Da der 24-Jährige und der 20-Jährige bereits um 20.50 Uhr im Bereich des Werratalsees negativ aufgefallen und zudem stark alkoholisiert waren, wurden sie in die Gewahrsamszellen der Polizeistation eingeliefert. Am Werratalsee hatten die beiden im Bereich des Kanuverleihs andere Besucher belästigt, zudem öffentlich uriniert und herumgeschrien. Daraufhin wurde der 24-Jährige nach Hause verbracht, dem 20-Jährigen ein Platzverweis erteilt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kulturtag an der Friedrich-Wilhelm-Schule in Eschwege

Die Schüler der Friedrich-Wilhelm-Schule begaben sich unter anderem auf die Spuren Luthers.
Kulturtag an der Friedrich-Wilhelm-Schule in Eschwege

Versuchter Einbruch in Reichensächser Gaststätte

Unbekannte Täter versuchten erneut die Eingangstür aufzubrechen
Versuchter Einbruch in Reichensächser Gaststätte

Neubau auf 15.000 Quadratmetern: Spatenstich der Firma Grein erfolgt

Die neuen Produktions- und Bürogebäude der Firma Grein in Eschwege sollen bereits im April fertiggestellt sein - neue Arbeitsplätze durch Großauftrag.
Neubau auf 15.000 Quadratmetern: Spatenstich der Firma Grein erfolgt

Brand in Schlachthaus in Vockerode

Feuer brach im Schlachthaus aus - Sachschaden bis zu 85.000 Euro
Brand in Schlachthaus in Vockerode

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.