Schüler aus Hessisch Lichtenau errichten Erlebnis-Garten für Werraland-Wohnstätten

+
Die Schüler der Freiherr-vom-Stein-Schule bekamen von Bürgermeister Michael Heußner (re.) eine Zuwendung für eine Klassenfahrt.

Die Schüler der Klasse 7c der Freiherr-vom-Stein Schule Hessisch Lichtenau errichteten einen Erlebnis-Garten für die Wohnstätte von Werraland in Eschwege.

Hessisch Lichtenau. „Ihr habt wirklich Tolles geleistet!“ – mit so viel Lob vom Bürgermeister haben die Schüler aus Hessisch Lichtenau nicht gerechnet. Im Rathaus begrüßte Michael Heußner die Klasse 7c der Freiherr-vom-Stein-Schule, um ihr soziales Engagement zu würdigen.

Drei Tage lang waren die Schüler bei den Werraland-Wohnstätten in Eschwege. Vor Ort haben sie für die Bewohner einen Erlebnis-Garten angelegt und gestaltet. Der neue Garten soll den Menschen mit Behinderung mehr Raum für Begegnungen bieten und ihre Sinne anregen. Das Fazit der Schüler: „Wir haben nicht nur handwerklich viel gelernt. Es ist ein tolles Gefühl, den Bewohnern auch eine Freude zu machen und bei etwas zu helfen, was sie allein niemals geschafft hätten.“ Unterstützt wurde die Aktion von Lehramts-Studierenden am Institut für Katholische Theologie in Kassel sowie den Eltern.

„Ihr seid ein wunderbares Beispiel dafür, dass es sich lohnt, hilfsbedürftige Menschen zu unterstützen“, lobte Michael Heußner die Aktion. Als Dank spendete der Bürgermeister von Hessisch Lichtenau zum Schluss noch einen Zuschuss für die Klassenkasse. Auch Klassenlehrer Jesus Sola Requena freute sich über die Anerkennung aus dem Rathaus. Er hatte das Projekt auf den Weg gebracht und die Schüler für die Aktion begeistert.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Die Polizei in Eschwege sucht Zeugen für Verkehsbehinderung

Gegen den Fahrer eines blauen VW Polo ermittelt die Polizei in Eschwege und sucht Zeugen für Verkehrsgefährdungen.
Die Polizei in Eschwege sucht Zeugen für Verkehsbehinderung

Mavoka Kimbata ist neuer Chefarzt an der Orthopädischen Klinik

In Hessisch Lichtenau freut man sich darüber, dass Mavoka Kimbata neuer Chefarzt der Anästhesie ist
Mavoka Kimbata ist neuer Chefarzt an der Orthopädischen Klinik

Großalmerode -Pfleger für Friedhöfe sind immer gesucht

In Großalmerode wird viel friedhofspflege ehrenamtlich erledigt - der Bauhof hat zu wenig Personal
Großalmerode -Pfleger für Friedhöfe sind immer gesucht

Jedes Tor zahlt sich für Rot-Weiß Fürstenhagen aus

545 Euro für Rot-Weiß Fürstenhagen - das Geld wird für die Platzpflege benötigt
Jedes Tor zahlt sich für Rot-Weiß Fürstenhagen aus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.