Soccer Court: Schüler der Rhenanus-Schule planen Fußballfeld auf dem Schulhof 

+
Landrat Stefan Reuß  und Schulsozialarbeiter Daniel Schindewolf sind vom Engagement der Schüler überzeugt. Vorbehaltlich der Zustimmung des Kreistages zur finanziellen Unterstützung könnte der Soccer Court im Sommer 2019 stehen.

Das Projekt „Soccer Court" nimmt Formen an. Bei einer Gesprächsrunde stellten die Schüler ihren Plan für das Fußballfeld vor. Nun muss die Anschaffung nur noch finanziert werden.

Bad Sooden-Allendorf. Ein Projekt auf Initiative von Rhenanus-Schülern hat es bisher weit geschafft: Auf dem Gelände der Schule soll ein Soccer-Court, ein eingerahmtes Fußballfeld, entstehen. „Da Fußball kürzlich auch Schwerpunkt des Schulsports geworden ist, passt das gut”, sagt Schulleiter Dr. Jörg Möller. Das Projekt begann vor zwei Jahren, als die Schüler beim damaligen Politikparcours gemeinsam mit der Schulsozialarbeit den Projektvorschlag erarbeiteten. Seitdem haben die Schüler einen konkreten Plan erstellt, der die Anschaffung, Finanzierung, Nutzung und Wartung beinhaltet.

Finanzielle Unterstützung

Unterstützung erhalten die Schüler dabei auch vom Kreis. Der hat bereits für den Umbau des Schulhofes samt Unterbau und Drainage eine Summe von 120.000 Euro im Investitionsplan des Werra-Meißner-Kreises bereitgestellt. Darin enthalten ist zudem die Hälfte der Anschaffungskosten für den Soccer-Court mit den Maßen 13 x 20 Meter. „Mein Kompliment gilt den Schülern, die sich auf dieses große Projekt eingelassen haben und über einen langen Zeitraum sinnvoll planen”, sagt Landrat Stefan Reuß. Es fehlt noch die Zustimmung des Kreistages, der in seiner nächsten Sitzung im Dezember entscheidet. Vorbehaltlich der Zustimmung könnte das Fußballfeld im Sommer 2019 auf dem größeren Schulhof der Schule entstehen. Nutzungsberechtigt wären dann sowohl die Schüler, die örtliche Turn- und Sportvereine und der Schulsportklub. Weitere Details sowie genaue Nutzungspläne könnten dann im Einzelfall geklärt werden.

Bis dahin haben die Schüler noch Zeit, die zweite Hälfte der Anschaffungskosten, die sich insgesamt auf etwa 37.000 Euro belaufen, zu finanzieren. Bisher sind 2.000 Euro gesammelt, informiert Schulsozialarbeiter Daniel Schindewolf. Darin enthalten sind Spenden des Fördervereins. Weitere Spenden sollen durch Sponsorenläufe oder den Verkauf von Getränken eingesammelt werden. Zudem planen die Schüler, Sparschweine in den örtlichen Geschäften aufzustellen und Sponsoren für Banner zu finden.

Spenden nimmt der Förderverein der Rhenanusschule gerne entgegen: Kreis der Freunde und Förderer, DE34 5226 0385 0308 6395 90, Verwendungszweck „Soccer Court”

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Lions Adventskalender: Kunst, Geschenke und Reisen an Tag 17

Täglich um sechs Uhr veröffentlichen wir auf lokalo24.de die Gewinnzahlen des Adventskalenders des Lions Club Eschwege Werratal.
Lions Adventskalender: Kunst, Geschenke und Reisen an Tag 17

Seniorin entlarvt falsche Polizisten

Bewährungsstrafe für 30-jährigen Bremer, der "nützliche Idiot"
Seniorin entlarvt falsche Polizisten

Haushalt 2018 von den Stadtverordneten in Eschwege verabschiedet

Die Eschweger Stadtverordnetenversammlung beschließt den Haushalt für das Jahr 2018.
Haushalt 2018 von den Stadtverordneten in Eschwege verabschiedet

Lions Adventskalender: 22 Gewinner an Tag 16

Täglich um sechs Uhr veröffentlichen wir auf lokalo24.de die Gewinnzahlen des Adventskalenders des Lions Club Eschwege Werratal.
Lions Adventskalender: 22 Gewinner an Tag 16

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.