Sechs Wochen buntes Programm bei den Ferienspielen in Eschwege

+
Musik spielt auch eine Rolle bei den Ferienspielen. Rigobert Gaßmann (Mitte) hat daher mit einigen Praktikanten einen Ferienspielsong geschrieben. Hier probt er mit (v.li.) Bürgermeister Alexander Heppe, Claudia Küster (BKK), Paula Zacher (Stadt Eschwege, Fachbereich Familie und Soziales) und Eva Eisenträger (Sparkasse Werra-Meißner).

Klettern, Toben und Entdecken: Bei den Ferienspielen der Stadt Eschwege wird den Kindern einiges geboten. Sie beginnen am letzten Schultag, am Freitag, 28. Juni, um 15 Uhr im Kino Eschwege mit zwei Überraschungsfilmen. Nach dem Schwimmbadfest am 29. Juni und dem Eltern-Kind-Klettern am 30. Juni gibt es dann weitere vielfältige Angebote.

Eschwege - Die einen Schulferien sind vorbei, da bahnen sich schon die nächsten an. Für viele Eltern bedeutet die Planung, wie ihre Kinder in dieser Zeit betreut werden, viel Mühe und Arbeit. Vor allem für Berufstätige und Alleinerziehende oftmals eine schwierige Aufgabe. Jedoch nicht in Eschwege. Hier hat die Stadt auch für die diesjährigen Sommerferien wieder ein großes Programm zusammengestellt. Und die Nachfrage ist groß. „Sogar aus Köln haben schon Kinder und ihre Familien angefragt, die in dieser Zeit dann hier ihren Urlaub planen”, berichtet Rigobert Gaßmann, Organisator der Ferienspiele, bei der Vorstellung des neuen Programms. 40 verschiedene Veranstaltungen, davon zwölf Wochenveranstaltungen, werden von 25 Vereinen, Verbänden und öffentlichen Einrichtungen vom 28. Juni bis zum 11. August angeboten. Das Motto dabei: „Nichts wie raus!”. „Jedes Jahr haben wir ein anderes Motto. In diesem Jahr geht es einfach darum, dass die Kinder raus sollen”, sagt Gaßmann.

Claudia Küster von der BKK-Werra-Meißner, die das Projekt genau wie die Sparkasse, die Stadtwerke, Frölich-Reisen, das Ausbildungszentrum der Bauwirtschaft, die Jugendförderung Werra-Meißner und der Nahverkehr Werra-Meißner GmbH als Sponsoren unterstützen, ergänzt: „Das Thema Bewegung ist auch unser großes Anliegen. Es ist das A und O, dass die Kinder in dem Alter rausgehen und nicht in den sozialen Medien verschwinden.”

Toben und Bewegen in der Natur

Und so können sich die Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren bewegen, toben, die Natur und Abenteuer erleben, Schätze suchen und sich mit Freunden treffen. Das alles findet statt auf Sportplätzen, Spielplätzen, in Wäldern, in Museen oder auch im Kino. „Es ist wieder ein unglaublich buntes und vielfältiges Programm. Ein riesiges Danke an die Mitarbeiter der städtischen Jugendpflege, die wieder einen Strauß an Möglichkeiten gebündelt und gesammelt haben”, sagt Bürgermeister Alexander Heppe. So würden die Kinder, die an den Ferienspielen teilnehmen, vermutlich nach sechs Wochen mehr über Eschwege wissen, als es andere Eschweger tun.

Denn neben den Motto–Angeboten, wie zum Beispiel das Abenteuer-Camp am Leuchtberg, das Indianer-Camp oder die Holz-Werkstatt, die wochenweise angeboten werden, gibt es auch wieder die Kategorien „Forschen und Entdecken” sowie „Kinder in Bewegung”. Hier handelt es sich meist um Tagesveranstaltungen. „Wir bieten eine Ganztagsbetreuung für die halbe Zeit der Ferien. An den anderen Tagen gehen die Veranstaltungen zum Teil nur bis zum Mittag”, informiert Gaßmann. Dazu gehört zum Beispiel auch das Erkunden des Bauhofes unter dem Motto „Kehr-Force-One” oder das Entdecken des Friedhofes. Für Jugendliche ab zwölf Jahren werden drei Veranstaltungen geboten, im Kletterwald, mit dem Schlauchboot und dem Kanu. „Wir haben die Erfahrung gemacht, dass wir die älteren Kinder mit den Ferienspielen nicht mehr ansprechen, die machen sich quasi ihre eigenen Ferien”, sagt Rigobert Gaßmann.

Online-Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt ab dem 15. Mai online über www.ferienspiele-eschwege.de. Hier sind auch das detaillierte Programm und die Kosten zu sehen. Im Ausnahmefall werden Anmeldungen auch im Eschweger Rathaus, Tel. 05651–3040, oder im Familienbüro am Obermarkt, Tel. 05651–3336747 entgegen genommen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gläser statt Becher: Cocktailparty der ASH in diesem Jahr mit Cocktailgläsern

Von Einweg zu Mehrweg, das ist die Devise in diesem Jahr zur Cocktailparty der ASH. Die hat nämlich Cocktailgläser angeschafft. Auch die Trinkhalme sind nicht mehr aus …
Gläser statt Becher: Cocktailparty der ASH in diesem Jahr mit Cocktailgläsern

Mitglieder der Feuerwehr und Rettungsdienste in Sontra erhalten Freikarten für das Freibad

Als Anerkennung und Würdigung der Leistung von Mitgliedern der Feuerwehr und anderer Rettungsdienste erhalten diese kostenlose Zehnerkarten für das Freibad in Sontra.
Mitglieder der Feuerwehr und Rettungsdienste in Sontra erhalten Freikarten für das Freibad

Kirmesburschen- und Mädels Leinetal feiern zehnjähriges Bestehen

Aus einer Bierlaune heraus entstand im Oktober 2009 die Idee, in Friedland die Kirmes wiederzubeleben. Kurze Zeit später war der Verein „Kirmesburschen und Mädels …
Kirmesburschen- und Mädels Leinetal feiern zehnjähriges Bestehen

Polizei verteilt Smileys an Autofahrer

Mit einer bislang einmaligen Aktion appellierte die Polizei am Mittwoch an Autofahrer, besonders auf die "schwächeren" Verkehrsteilnehmer Rücksicht zu nehmen. Wer sich …
Polizei verteilt Smileys an Autofahrer

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.