Sexuelle Belästigung und beinahe Vergewaltigung an junger Frau in Wanfried

Eine 17-Jährige wurde von einem unbekannten Mann sexuell belästigt. Er zog nicht nur seine Hosen aus sondern versuchte auch das Mädchen zu vergewaltigen.

Wanfried. Am 8. Juli, gegen 1 Uhr, wurde eine 17-Jährige auf dem Festplatz in Wanfried von einem ihr unbekannten Mann unter einem Vorwand in den Bereich hinter den Schaustellerfahrzeugen gelockt. Dort zog der Täter die 17-Jährige mehrfach zu sich und zog dabei auch seine Hose sowie die Unterhose herunter. Auch versuchte der Täter der 17-Jährigen die Hose herunterzuziehen, worauf diese mehrfach äußerte, dass sie das nicht wolle. Der Täter hielt sie dabei fest, sodass sie zunächst nicht fliehen konnte, was ihr letztlich dann aber doch gelang.

Den Täter beschreibt sie wie folgt: Etwa 20 bis 25 Jahre alt, um die 170 cm groß, hellblonde kurze Haare (nach oben mit Gel gestylt), eckige Gesichtsform, markant gerade Gesichtszüge sowie einen dunklen 3-Tage-Bart, kräftige athletische Gestalt, leicht gebräunt. Er trug zur Tatzeit ein dunkles T-Shirt und eine schwarze Jeans. Er sprach mit leicht osteuropäischem Akzent (vermutlich polnisch).

Hinweise nimmt die Eschweger Kripo unter der Telefonnummer 05651-9250 entgegen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / Jens Kalaene/dpa-tmn/dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zwischenruf zur letzten Stadtverordnetenversammlung in Eschwege

Zwischenruf von Elisabeth Bennighof: Eine Frage des Respekts
Zwischenruf zur letzten Stadtverordnetenversammlung in Eschwege

Eschweger Stadtverordnete streiten sich lautstark  

Der Redebeitrag eines Stadtverordneten löste in der Eschweger Stadthalle wüste Wortgefechte aus.
Eschweger Stadtverordnete streiten sich lautstark  

Hopfeldes Spatzentheater lädt zum neuen Stück ein

Ab sofort sind Karten für das neue Stück des Hopfelder Spatzentheaters erhältlich
Hopfeldes Spatzentheater lädt zum neuen Stück ein

Sicherheitsinvestition: Notfallsignalgeber für Waldkappel

Die Feuerwehr aus Waldkappel bekommt eine besondere Unterstützung. Die Stadt überreichte feierlich 35 Notfallsignalgeber an die freiwilligen Mitglieder.
Sicherheitsinvestition: Notfallsignalgeber für Waldkappel

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.