Sonntag: Herbstzauber im Botanischen Garten in Eschwege

+

Der Förderkreis Botanischer Garten e.V. lädt am Sonntag von 11 bis 17 Uhr zum Herbstzauber ein.

Eschwege. Der Botanische Garten in Eschwege wird am kommenden Sonntag, 20. September, von 11 bis 17 Uhr wieder zum Mekka für Freunde von Garten, Lifestyle und Handwerk. Denn der Förderkreis Botanischer Garten Eschwege e.V. um seine Vorsitzende Petra Strauß lädt zur dritten Auflage des Herbstzaubers ein, der neben 30 regionalen Ausstellern auch sonst noch jede Menge zu bieten hat. So wird es im Atrium den ganzen Tag über musikalische Einlagen geben – im Zelt warten unter anderem interessante Vorträge auf die Besucher des Marktes. "Ich freue mich ganz besonders auf den äußerst unterhaltsamen und lustigen Vortrag von Dr. Ernst Paul Dörfler über Liebeslust und Ehefrust der Vögel", sagt Strauß.

Und selbstverständlich sorgt der Verein auch bei den kleinen Gästen für Abwechslung. So wird bei der dritten Auflage des Herbstzaubers die Island-Pferdezucht Zelchersbach vor Ort sein und von 12 bis 17 Uhr Pferdespaziergänge durch den Park anbieten. Außerdem steht ein großer Erlebnisspielplatz und ein Bolzplatz zur Verfügung – auch Tischtennis steht auf dem Programm.Wie im vergangenen Jahr auch wird ein gärtnerischer Flohmarkt, der alles von Akelei bis Zinkwanne bietet, stattfinden.

Extra Info

Das Programm zum Herbstzauber

Ein zauberhaftes Programm gibt es am Sonntag von 11 bis 17 Uhr im Botanischen Garten in Eschwege.- 11.30 Uhr: Arnold am Banjo (Freifläche)- 12 Uhr: Vortrag zum Kulturgut Streuobstwiese (Zelt)- 12.45 Uhr: Vortrag und Show zum Thema "Liebeslust und Ehefrust der Vögel" (Zelt)- 13.45 Uhr: Musik mit Klontik (Atrium)- 14.30 Uhr: Musik mit Via Rocca (Atrium)- 15.15 Uhr: Orientalischer Tanz, Verein Dialag (Atrium)- 16 Uhr: Musik mit dem Chor der Friedrich-Wilhelm-Schule (Atrium)- 16.30 Uhr: Versteigerung von Blumengebinden (Zelt)- 12 bis 17 Uhr: Pferdespaziergang durch den Park

Der Förderkreis Botanischer Garten e.V.

Bereits in den 1960iger Jahren sorgte der Oberstudienrat und Naturschutzbeauftragte Eschweges, Dr. Helmut Sauer, für die Anpflanzung von Urweltmammutbäumen, Heckenumzäunungen und vieler Baumexoten. Dann wurde das Gesamtkonzept eines Botanisches Gartens jedoch nicht mehr fortgeführt – die Parkfläche lag brach. 2004 gründete sich jedoch der "Förderkreis Botanischer Garten e.V." und entwickelte unter Karl-Heinz Reyer den Park zu einer Begegnungsstätte für Jung und Alt mit botanischem Anspruch. 2014 übernahm Petra Strauß den Vorsitz.Ziel der Mitglieder ist es, die 25.000 Quadratmeter große Landschaft mit besonderen Angeboten zum "Park der Begegnung für Jung und Alt" zeitgemäß weiterzuentwickeln.Wer den Förderkreis finanziell unterstützen möchte, der kann seine Spende an das Spendenkonto richten (IBAN: DE43 5226 0385 0002 4649 42; BIC: GENODEF1ESW). Oder werden Sie Mitglied im Verein. Der Jahresbeitrag kostet 10 Euro pro Person. Familien zahlen jährlich 20 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Am Bahnhof Witzenhausen: Schwarzfahrer ging mit Messer auf Zugbegleiter los

Der 25-Jährige war ohne Fahrschein unterwegs. Der Zugbegleiter wollte ihn daher im Bahnhof Witzenhausen-Nord von der Weiterfahrt ausschließen.
Am Bahnhof Witzenhausen: Schwarzfahrer ging mit Messer auf Zugbegleiter los

Rettungswagen stieß in Hessisch Lichtenau mit anderem Fahrzeug zusammen

Gestern Nachmittag kam es in Hessisch Lichtenau zu einem Zusammenstoß zwischen einem Rettungswagen und einem anderen Pkw. Beide Fahrer wurden leicht verletzt.
Rettungswagen stieß in Hessisch Lichtenau mit anderem Fahrzeug zusammen

Außenstelle des Hessisch Lichtenauer Kindergartens in Großalmerode eröffnet

Der Kindergartens Haus der kleinen Füße aus Hessisch Lichtenau hat eine Außenstelle  in Großalmerode eröffnet. Dort sollte der Flachdachkindergarten zunächst abgerissen …
Außenstelle des Hessisch Lichtenauer Kindergartens in Großalmerode eröffnet

Nach Kirmesbesuch in Hundelshausen: Gast will Partyende nicht akzeptieren und schlägt um sich

Der Gast, der gemeinsam mit zwei anderen Kirmesbesuchern aus Witzenhausen privat weiter feierte, wollte das Ende der Party wohl nicht akzeptieren und schlug um sich.
Nach Kirmesbesuch in Hundelshausen: Gast will Partyende nicht akzeptieren und schlägt um sich

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.