Immer weniger Kinder lernen schwimmen - TSG BSA will etwas dagegen tun

+
Wer hat Lust, in einem Team mitzuarbeiten? Hier die Organisatoren des Familienschwimmens (2015): V.li. Axel Dietrich, Claus-Dieter Schidlack, Juan Ramon Jeria-Naranjo Julia Kaehning und Susanne Kreft-Ludolph.

TSG Bad Sooden-Allendorf sucht Helferinnen und Helfer für Schwimm-Angebote

Bad Sooden-Allendorf. Eine Studie zeigt, dass viele Kinder nicht schwimmen können. Laut DLRG kann nach eigenen Angaben jeder vierte Erwachsene nicht oder nur schlecht schwimmen.

Immer mehr Bäder müssen schließen

Besonders die Zahl der der Kinder, die mehr schwimmen können, nimmt ständig zu,“ weiß auch Claus-Dieter Schidlack von der Schwimmabteilung der TSG Bad Sooden-Allendorf. „Durch die Schließung von immer mehr Hallen- und Freibädern haben immer weniger Menschen Gelegenheit ,richtig Schwimmen’ zu lernen“, so Schidlack. „Schwimmen ist eine der gesündesten Sportarten überhaupt: Es trainiert das Herz-Kreislaufsystem, stärkt die Ausdauer, ist schonend für die Gelenke und stärkt die Muskulatur.“

Kinder sollten früh schwimmen lernen

Viele Situationen am und im Wasser seien gerade für Kinder gefährlich, so die Einschätzung der DLRG (Deutsche Lebensrettungsgesellschaft). „Je früher Kinder richtig Schwimmen lernen, desto besser. Im Idealfall beginnt man schon beim Kleinkind mit der Wassergewöhnung. Dann sind die Kinder optimal aufs Schwimmlernen vorbereitet. Mit den ersten Schwimmunterricht sollte man anfangen, wenn das Kind zwischen fünf und sieben Jahre alt ist. In diesem Alter ist die Fähigkeit, Neues er erlernen noch sehr hoch. Man kann natürlich schon früher damit beginnen, sofern die motorischen Voraussetzungen gegeben sind“, heißt es.

Schwimmen ist ein gesunder Sport

„Auch für die Erwachsenen ist richtig schwimmen wichtig. Damit wird die Lebensqualität gesteigert, die Gesundheit gestärkt, bringt Entspannung und Wohlbefinden“, ergänzt Schidlack.

Ein weiterer wichtiger Aspekt muss unbedingt berücksichtig werden. Für den Erhalt der Frei- und Hallenbäder ist eine hohe Besucherzahl Voraussetzung. Sollte eine Einrichtung von der Gemeinde erst einmal aus finanziellen Gründen auch wegen zu geringer Gäste geschlossen werden, ist eine Umkehrung sehr unwahrscheinlich.

TSG sucht Helfer für die Schwimmabteilung

Die Schwimmabteilung der TSG 1861 e.V. Bad Sooden-Allendorf sucht zuverlässige und teamfähige Helfer für die Betreuung der Kinder und Jugendlichen für den Bewegungsraum Wasser. „Wer Freude am Umgang mit Kindern und Jugendlichen hat, ist herzlich in unserem Team willkommen“, wirbt Claus-Dieter Schidlack für seine Abteilung.

„Ebenfalls suchen wir für den Bereich Gesundheitssport motivierte Helfer bzw. Übungsleiter für die Arbeit mit Erwachsenen. Wir sind mit einem lizenzierten Konzept bundesweit anerkannt. Bei Interesse könnte die Abteilung entsprechende Kosten für die Aus- und Weiterbildung übernehmen.

Die Schwimmabteilung ist ausschließlich im Bereich Breiten- und Gesundheitssport tätig. Im Interesse unserer Kinder und des Schwimmsports würden wir uns freuen, wenn wir für unser Team entsprechende Verstärkung bekommen würden.“

Informationen: Claus-Dieter Schidlack, An der Kandel 7, 37242 Bad Sooden-Allendorf, Tel.: 056652-1878

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Johannisfest in Eschwege ist eröffnet

Es ist wieder soweit! In Eschwege wurde gestern das Johannisfest eröffnet und das mit Reitern und Gedichten.
Johannisfest in Eschwege ist eröffnet

30-Jährige von Freund geschlagen und mit Messer bedroht

Gestern Nacht wurde eine 30-Jährige von ihrem unter Drogen stehenden Freund verletzt und bedroht.
30-Jährige von Freund geschlagen und mit Messer bedroht

Johannisfest Eschwege: Festplatz fährt mit Neuheiten auf

79 Schausteller sind von Donnerstag bis Montag auf dem Werdchen in Eschwege - viele tolle Attraktionen auf dem Festplatz
Johannisfest Eschwege: Festplatz fährt mit Neuheiten auf

Eintauchen in ein Meer aus Mohnblüten

Geo-Naturpark Frau-Holle-Land lädt zur Mohnblüte nach Germerode und Grandenborn ein
Eintauchen in ein Meer aus Mohnblüten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.