Uschi Hesse geht in den Ruhestand

+
Uschi Hesse (li.) verabschiedet sich in den Ruhestand. Mit der Sozialarbeiterin Anetta Bilgic wurde bereits eine Nachfolgerin gefunden.  

Seit 1996 arbeitete Uschi Hesse (63) im Sozialen Stadtteilladen auf dem Heuberg – jetzt geht sie in Rente

Eschwege - Für Uschi Hesse (63) aus Abterode hat sich am vergangenen Mittwoch ein Kapitel ihres Lebens geschlossen: Sie beendet offiziell ihre Arbeit im Sozialen Stadtteilladen auf dem Heuberg und setzt sich nun zur Ruhe. „Ich bin seit 1996 hier, und ich muss sagen, dass fast jeder Tag für mich etwas Besonderes war“, erinnert sich die Erzieherin gerne zurück, die die Entwicklung in der Institution im Eschweger Jasminweg miterlebt hat. „So ein Treffpunkt für einen kompletten Stadtteil war damals neu“, sagt Hesse. Während es damals noch zwischen 50 bis 60 Kinder täglich waren, die das Angebot nutzten, besuchen heute nur noch rund 30 Kinder die Einrichtung. „Durch das Ganztagsangebot der Schulen hat der Zulauf etwas nachgelassen. Aber wir sind offen für alles und variieren unser Angebot auch“, so die Nachfolgerin von Uschi Hesse, Anetta Bilgic, die seit 1. Mai diesen Jahres die Leitung des Sozialen Stadtteilladens übernommen hat. Sie baut auf einem guten Fundament auf, das Hesse im Laufe der vielen Jahre geschaffen hat. Und so wird es zukünftig die ein oder andere Änderung in den Räumlichkeiten im Jasminweg geben. „Eine Krabbelgruppe für Eltern aus dem Quartier ist zum Beispiel angedacht und auch die Projektarbeit möchte ich noch mehr in den Fokus rücken, um den Kindern festere Strukturen zu geben“, verrät Bilgic.

Uschi Hesse hingegen genießt bereits ihre Zeit zu Hause und kümmert sich derweil um Haus, Garten und ihren Vater. Ganz neu in der Familie ist ihr kleinen Katzenbaby, dem die 63-Jährige viel Zeit widmet. Und nach so vielen Jahren kann sie den Sozialen Stadtteilladen nicht ganz hinter sich lassen. „Mittwochs komme ich immer noch zum Frauenfrühstück. Das lasse ich mir nicht nehmen“, lacht Uschi Hesse, die an ihrem letzten offiziellen Tag mit einer ganz besonderen Überraschung bedacht wurde: Die Gruppe „Black & White“ trommelte und tanzte sich in die Herzen der Gäste – und auch in das Herz der 63-Jährigen. „Es hat allen einfach riesigen Spaß gemacht!“

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kommen jetzt gleich zwei neue Kitas nach Eschwege?

Magistrat legte Ausschuss verschiedene Möglichkeiten zur Kita-Planung vor – Neubau am Bahnhof favorisiert
Kommen jetzt gleich zwei neue Kitas nach Eschwege?

Mann schlägt Partnerin und tritt Kind

Ein 31-jähriger Mann schlug gestern seine Partnerin und trat auf seine Tochter ein
Mann schlägt Partnerin und tritt Kind

Einbrecher scheitern an Metallfenster

Unbekannte Einbrecher scheiterten an dem Metallfenster einer Gaststätte. Insgesamt neunmal scheiterten die Täter
Einbrecher scheitern an Metallfenster

Soccer Court: Schüler der Rhenanus-Schule planen Fußballfeld auf dem Schulhof 

Das Projekt „Soccer Court" nimmt Formen an. Bei einer Gesprächsrunde stellten die Schüler ihren Plan für das Fußballfeld vor. Nun muss die Anschaffung nur noch …
Soccer Court: Schüler der Rhenanus-Schule planen Fußballfeld auf dem Schulhof 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.