Stare bilden Vogelschwarm und ziehen davon

Stare bilden großen Schwarm und ziehen in Richtung Westen davon.
1 von 7
Stare bilden großen Schwarm und ziehen in Richtung Westen davon.
Stare bilden großen Schwarm und ziehen in Richtung Westen davon.
2 von 7
Stare bilden großen Schwarm und ziehen in Richtung Westen davon.
Stare bilden großen Schwarm und ziehen in Richtung Westen davon.
3 von 7
Stare bilden großen Schwarm und ziehen in Richtung Westen davon.
Stare bilden großen Schwarm und ziehen in Richtung Westen davon.
4 von 7
Stare bilden großen Schwarm und ziehen in Richtung Westen davon.
Stare bilden großen Schwarm und ziehen in Richtung Westen davon.
5 von 7
Stare bilden großen Schwarm und ziehen in Richtung Westen davon.
Stare bilden großen Schwarm und ziehen in Richtung Westen davon.
6 von 7
Stare bilden großen Schwarm und ziehen in Richtung Westen davon.
Stare bilden großen Schwarm und ziehen in Richtung Westen davon.
7 von 7
Stare bilden großen Schwarm und ziehen in Richtung Westen davon.

Mehrere kleine Gruppen Stare rotten sich zusammen um als großer Schwarm in den Westen zu ziehen

Die Region. Der Star ist ein Vogel, der alles andere als selten in Mitteleuropa ist. Neben seinem Gesang ist er vor allem auch für sein Auftreten im Schwarm bekannt. So bilden sich oftmals nach der ersten Brutzeit am Sommeranfang erste Gruppen aus Jungvögeln.

Die Schwärme werden immer größer, je näher der Herbst rückt. Die Größe des Schwarmes kann man auch ganz gut hören, wenn die Vögel durcheinander singen. Derzeit machen sich viele Tiere Abflugbereit, um nach Süd- und Westeuropa zu ziehen, damit sie dort überwintern können.

Entsprechend oft kann man derzeit entsprechende Star-Schwärme sehen. Einer unserer Redakteure konnte jetzt im Werra-Meißner-Kreis beobachten, wie sich mehrere kleine Trupps von Staren in den Baumwipfel versammelt haben.

Rund 15 Minuten dauerte das recht laute Spektakel. Gemeinsam sind die Vögel dann als ein großer Schwarm in Richtung Westen davongeflogen. „Die Schwarmbildung schützt Stare vor Angreifern aus der Luft. Greifvögel als natürliche Feinde des Stars haben es so schwer, einen einzelnen Vogel innerhalb des Schwarms zu fixieren“, erklärt dazu der Nabu.

Die größten Star-Schwärme kann man übrigens in Rom beobachten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Neues Stück der Laienspielgruppe Helsa: „Männergrippe - Lebst du noch oder stirbst du schon"

Die Laienspielgruppe Helsa führt Anfang November und Ende Januar das neue Stück „Männergrippe – Lebst du noch oder stirbst du schon“ auf.
Neues Stück der Laienspielgruppe Helsa: „Männergrippe - Lebst du noch oder stirbst du schon"

Freiwillige Feuerwehr von Laudenbach stiftete Wippe für den Spielplatz

Die alte Wippe, auch von der örtlichen Feuerwehr gestiftet, war marode. Daher kam nun eine neue, wieder in Feuerwehr-Rot.
Freiwillige Feuerwehr von Laudenbach stiftete Wippe für den Spielplatz

Auf 35.000 Euro angewachsen: Förderverein Plesseturm sammelt weiter Spenden

Seit Enthüllung des Spendenbarometers zum diesjährigen Schützenfest ist der Betrag für den Plesseturm auf 35.000 Euro angewachsen.
Auf 35.000 Euro angewachsen: Förderverein Plesseturm sammelt weiter Spenden

Mandolinen- und Gitarrenverein aus Wickenrode gewinnt Hessischen Orchesterwettbewerb

Con Favore, das Hauptorchester des Mandolinen- und Gitarrenvereins 1923 Wickenrode e.V., siegte beim Hessischen Orchesterwettbewerb am zweiten Novemberwochenende in …
Mandolinen- und Gitarrenverein aus Wickenrode gewinnt Hessischen Orchesterwettbewerb

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.