Sternsinger brachten den Segen ins Eschweger Rathaus

Die Sternsinger der katholischen Kirchengemeinde St. Elisabeth brachten den Segen für das neue Jahr ins Eschweger Rathaus. Foto: Renneberg

Am Donnerstagvormittag haben Sternsinger der katholischen Kirchengemeinde St. Elisabeth den Segen für das neue Jahr ins Eschweger Rathaus gebracht.

Eschwege. Die Sternsinger der katholischen Kirchengemeinde waren heute Vormittag zu Gast im Eschweger Rathaus, um den Segen für das neue Jahr zu überbringen. Begleitet von drei Blockflöten trugen die Kinder einige Lieder vor und sagten den traditionellen Segensspruch auf, bevor sie den Haupteingang des Rathauses und die Tür zum Bürgermeisterzimmer mit der Segensbitte versahen.

"Es ist immer wieder ein gutes Zeichen, dass es zu Beginn eines neuen Jahres die Kinder sind, die uns daran erinnern, dass wir als Christen Verantwortung füreinander tragen", sagte Bürgermeister Alexander Heppe. Dies gelte nicht nur für die unmittelbare Umgebung, sondern weltweit, betonte der Verwaltungschef.

Spenden fließen in diesem Jahr vor allem nach Kenia

So kommen die von den Sternsingern gesammelten Spenden in diesem Jahr vor allem Brunnen-Projekten in Kenia zugute, berichtete Dechant Mario Kawollek, der die Sternsinger-Schar anführte. In dem afrikanischen Land sorge der Klimawandel zunehmend für versteppte Landschaften und einen Mangel an Wasser. "Dass die Kinder beim Sternsingen für andere Kinder sammeln, zeigt das Zusammengehörigkeitsgefühl der jungen Generation weltweit", sagte Kawollek.

Begleitet wurde der Dechant unter anderem von Pater Francis aus Indien, der zurzeit ein Praktikum in Eschwege absolviert. Auch in Indien gebe es zahlreiche Projekte, die von den Sternsingern unterstützt werden, berichtete der Dechant.

Insgesamt sind rund 50 Kinder drei Tage lang in mehreren Gruppen unterwegs, um die Segenswünsche im Gebiet der katholischen Kirchengemeinde St. Elisabeth zu verbreiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Eschwege bekommt Badespaß mit See im See

Die Tauchplane am Eschweger Ufer des Werratalsees wird derzeit installiert.
Eschwege bekommt Badespaß mit See im See

Das Auto als Waffe: Versuchter Totschlag in Hessisch Lichtenau?

Es wird ermittelt. weil in Streit zwischen zwei Männern so weit eskalierte, dass ein 30-Jähriger mit dem Auto angefahren wurde.
Das Auto als Waffe: Versuchter Totschlag in Hessisch Lichtenau?

Autofahrer fährt 13-jährigen Fahrradfahrer in Eschwege an und flüchtet

Gestern Abend wurde ein Junge in der Dünzebacher Straße von einem roten Golf oder Polo angefahren, die Polizei sucht Zeugen.
Autofahrer fährt 13-jährigen Fahrradfahrer in Eschwege an und flüchtet

Drei Einbrüche in Bad Sooden-Allendorf in einer Nacht

Ein Kindergarten, eine Lackiererei und das Sportinternat waren Ziele von Einbrechern.
Drei Einbrüche in Bad Sooden-Allendorf in einer Nacht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.