Die EAM Stiftung prämiert Lichtenau e.V.

Lichtenau e.V. wird von der Stiftung mit 2.500 Euro unterstützt.

Hessisch Lichtenau. Mit insgesamt 55.000 Euro fördert die EAM-Stiftung in diesem Jahr 15 regionale soziale Projekte in den acht Landkreisen Kassel, Göttingen, Werra-Meißner, Schwalm-Eder, Marburg-Biedenkopf, Waldeck-Frankenberg, Main-Kinzig und Altenkirchen.  Dies erklärten Georg von Meibom, Geschäftsführer des regionalen Energieversorgers und Robert Fischbach, stellvertretender Vorsitzender des Stiftungs-Kuratoriums, anlässlich der Preisträger-Bekanntgabe in Kassel. Lichtenau e.V. ist einer der Preisträger, der Verein wird von der Stiftung mit 2.500 Euro unterstützt.

Lichtenau e.V. nutzt den Preis, um im Rahmen einer beruflichen Rehabilitationsmaßnahme Exkursionen im Werra-Meißner-Kreis durchzuführen. Damit soll das Gemeinschaftserlebnis und das Zusammengehörigkeitsgefühl unter den Jugendlichen und jungen Erwachsenen gestärkt und die kulturelle Identität der Teilnehmer gefördert werden.

Insgesamt hatten sich in diesem Jahr 160 gemeinnützige Initiativen und Organisationen mit ihren Projekten um die Stiftungspreise beworben. "Die Förderschwerpunkte der Stiftung waren die Bereiche öffentliches Gesundheitswesen und Gesundheitspflege sowie die Jugend- und Altenhilfe", erklärte Robert Fischbach. Geschäftsführer Georg von Meibom hob das soziale Engagement der Stiftung hervor: "Unser Ziel als rekommunalisiertes und in der Region verwurzeltes Unternehmen ist es, wichtige gemeinnützige Projekte zu unterstützen und weiterzuentwickeln". Auch die Landrätin Kirsten Fründt (Landkreis Marburg-Biedenkopf), Landrat Uwe Schmidt (Landkreis Kassel) und der Erste Kreisbeigeordnete Winfried Becker (Schwalm-Eder-Kreis) nahmen an der Preisverleihung teil.

Gaby Ewert, verantwortlich für das Spendenmanagement und Fundraising von Lichtenau e.V., nahm für den Verein den Preis entgegen und freute sich sehr über die Förderung des Spendenprojektes. "Unsere berufsbildenden und berufsvorbereitenden Angebote wenden sich an körper- und / oder lernbehinderte oder benachteiligte Jugendliche und Erwachsene. Es gibt insgesamt 100 Maßnahmeplätze. Im Verlauf der Maßnahmen ist uns die Stärkung des Zusammengehörigkeitsgefühls ist besonders wichtig, um in der Gruppe einen Grundstein von Vertrauen und Stärke zu legen. Dafür soll die Spende genutzt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Uwe Marth gibt die Leitung des AWO-Altenzentrums in Hessisch Lichtenau ab

Beate Basler übernimmt die Nachfolge von Uwe Marth im AWO-Altenzentrum von Hessisch Lichtenau
Uwe Marth gibt die Leitung des AWO-Altenzentrums in Hessisch Lichtenau ab

Schwimmbad der Burg Ludwigstein wird saniert

Für die Sanierung des Schwimmbades auf Burg Ludwigstein wurden 67.000 Euro bewilligt
Schwimmbad der Burg Ludwigstein wird saniert

Lions Club Eschwege-Werratal: Die Gewinnnummern des Adventskalenders

Täglich um neun Uhr veröffentlichen wir auf lokalo24.de die Gewinnzahlen des Adventskalenders des Lions Clubs Eschwege-Werratal.
Lions Club Eschwege-Werratal: Die Gewinnnummern des Adventskalenders

Verein für Regionalentwicklung Werra-Meißner stellt LEADER-Förderung vor

Werra-Meißner-Kreis bekommt als Förderregion LEADER-Mittel
Verein für Regionalentwicklung Werra-Meißner stellt LEADER-Förderung vor

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.