Stöber-Azubis unterstützen das Naturpark-Mobil

Die Azubis der Autohäuser Stöber und Andrea Stöber (ganz links) verbrachten einen Vormittag mit Rangerin Sabine Budde (ganz rechts) auf dem Meißner. 	Foto: Bennighof
+
Die Azubis der Autohäuser Stöber und Andrea Stöber (ganz links) verbrachten einen Vormittag mit Rangerin Sabine Budde (ganz rechts) auf dem Meißner. Foto: Bennighof

Mit ihrem Projekt „Unser Ding" unterstützten die Azubis der Autohäuser Stöber das Naturpark-Mobil. Jetzt überzeugten sie sich von dessen Einsatz.

Von ELISABETH BENNIGHOF

Werra-Meißner. Meißner erleben, das war das Ziel des Azubi-Tages der Autohäuser Stöber. Die 15 jungen Mitarbeiter haben sich in diesem Jahr dazu entschlossen, in der Aktion "Unser Ding", in der jeder Auszubildende vom Autohaus Stöber 300 Euro erhält, die er in gemeinnützige Projekte investieren kann, das Geld Mitsponsoren in die Anschaffung eines neuen Naturpark Mobils zu investieren.

Am Azubi-Tag konnten sie sich davon überzeugen, wie das Naturpark Mobil für Besuchergruppen, Schulen und Kindergärten eingesetzt werden kann.

Teambildende Spiele auf dem Meißner

"Uns ist wichtig, dass unsere Auszubildenden lernen, rechts und links zu schauen, dass sie sehen in welch wunderbaren Flecken der Bundesrepublik wir hier leben, wie gut man hier seine Freizeit verbringen kann. Dafür wollen wir ihr Bewusstsein schärfen," erklärte Andrea Stöber von den  Autohäusern Stöber in Bad Sooden-Allendorf, Eschwege und Witzenhausen. Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein sind Themen, die dem Unternehmen auch in der Ausbildung wichtig sind.  Und weiter: "Tauziehen, Wassertransport mittels Schwammkette – es standen in erster Linie teambildende Spiele in der Natur auf dem Plan. Wir haben viele Spiele gemacht, es war schön, aber auch ganz schön anstrengend. Ein Teilnehmer sagte sogar, dass er "hundskaputt" ist. Das Programm, das die Rangerin Sabine Budde zusammen gestellt hatte, kam offensichtlich an."

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

63-jähriger Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer<br/>verletzt
Kassel

63-jähriger Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer
verletzt

27-jähriger Tatverdächtiger festgenommen
63-jähriger Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer
verletzt
Auf an den Wasserturm: Das traditionelle Borkener Heimatfest soll wiederbelebt werden
Heimat Nachrichten

Auf an den Wasserturm: Das traditionelle Borkener Heimatfest soll wiederbelebt werden

Der Verein "Initiative Heimatfest" will zurück zu den Wurzeln des traditionellen Feierns: Das Heimatfest in Borken soll wiederbelebt werden und am Wasserturm stattfinden.
Auf an den Wasserturm: Das traditionelle Borkener Heimatfest soll wiederbelebt werden
33 neue Handwerkmeister wurden ausgezeichnet
Heimat Nachrichten

33 neue Handwerkmeister wurden ausgezeichnet

Viele glückliche Gesichter gab es auf der Meisterfeier der Kreishandwerkschaft Schwalm-Eder.
33 neue Handwerkmeister wurden ausgezeichnet
Hephata-Erzieher treffen sich nach 50 Jahren in Treysa wieder
Schwälmer Bote

Hephata-Erzieher treffen sich nach 50 Jahren in Treysa wieder

Beim Klassentreffen schwelgten sie in Erinnerungen, auch an die soziale Kontrolle.
Hephata-Erzieher treffen sich nach 50 Jahren in Treysa wieder

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.