Streit in Eschweger Gemeinschaftsunterkunft eskaliert

Zwei Asylbewerberinnen aus Somalia gerieten in Streit, der mit einer körperlichen Auseinandersetzung endete.

Eschwege. In der Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber kam es zu einem Streit zwischen zwei Asylbewerberinnen aus Somalia. Im Laufe des Streits kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Durch diese Auseinandersetzung wurde eine Beteiligte im Gesicht verletzt und die andere erlitt eine Bisswunde am Ringfinger der linken Hand. Die Verletzungen im Gesicht wurden vor Ort durch einen verständigten Rettungswagen versorgt, die Bisswunde wurde im Klinikum Werra-Meißner genäht. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bürgerschaftspreis wurde zum achten Mal in Wanfried verliehen

Ehrenamtliches Engagement wird beim Wanfrieder Bürgerschaftspreis ausgezeichnet.
Bürgerschaftspreis wurde zum achten Mal in Wanfried verliehen

Mann ließ am Bahnhof Reichensachsen die Hose runter

Wegen Exhibitionismus ermittelt die Kripo der Polizeidirektion Werra-Meißner nachdem am 23. Januar ein Mann gegenüber vom Bahnhof Reichensachsen die "Hose …
Mann ließ am Bahnhof Reichensachsen die Hose runter

Bürgermeisterwahl in Waldkappel: Frank Koch erhält rund 94,5 Prozent der Stimmen

Rund 54 Prozent der Wahlberechtigten gingen zur Wahl in Waldkappel. 94,5 Prozent von ihnen stimmten für Ja für den Bürgermeisterkandidaten Frank Koch.
Bürgermeisterwahl in Waldkappel: Frank Koch erhält rund 94,5 Prozent der Stimmen

Betrunkener Randalierer am Witzenhausener Marktplatz festgenommen

Ein Betrunkener wurde am Samstag in Witzenhausen handgreiflich gegen Passanten und Polizisten.
Betrunkener Randalierer am Witzenhausener Marktplatz festgenommen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.