Streit um Ordnung in der Küche führte in Walburg zu Schlägerei

+

Ein 31-Jähriger hat einen 30-Jährigen mit einem Holzknüppel verletzt. Grund des Streits: die Ordnung in der Küche der Gemeinschaftsunterkunft.

Hessisch Lichtenau. Gestern um 15:16 Uhr wurde eine Schlägerei zwischen zwei Männern auf dem Radweg entlang der Landesstraße 3299 zwischen Walburg und Hessisch Lichtenau gemeldet. In einem weiteren Anruf wurde besagte Schlägerei an der Ecke Leipziger Straße/Rommeröder Straße gemeldet.

Die alarmierte Polizei traf schließlich zwei Männer an, die in der Gemeinschaftsunterkunft in Walburg wohnen. Diese hatten versucht, einen Streit ihrer Ehefrauen auf diese Weise zu lösen. Auslöser soll die Ordnung in der gemeinsam genutzten Küche gewesen sein.

Bei der Auseinandersetzung schlug ein 31-Jähriger mit einem längeren Holzknüppel auf einen 30-Jährigen ein. Dieser wurde mit leichten Verletzungen in die orthopädische Klinik gebracht.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bad Sooden-Allendorf und Wahlhausen feiern gemeinsam das Jubiläum zum Mauerfall

Bis zum 18. November 1989, 6 Uhr, waren Bad Sooden-Allendorf und Wahlhausen durch eine Grenze getrennt. Dieses 30-jährige Jubiläum will man nun gemeinsam feiern.
Bad Sooden-Allendorf und Wahlhausen feiern gemeinsam das Jubiläum zum Mauerfall

Am Werratalsee in Eschwege soll eine „Deutsche Einheitsallee" entstehen

In diesem Jahr liegt der Mauerfall 30 Jahre zurück. Zu diesem besonderen Anlass möchte die Kreisstadt Eschwege gemeinsam mit der Kreisstadt Mühlhausen und dem …
Am Werratalsee in Eschwege soll eine „Deutsche Einheitsallee" entstehen

Anschließend noch mehr Diebesgut sichergestellt: Trio erbeutete vier iPhones im Eschweger Geschäft

Am gestrigen Nachmittag, um 14.29 Uhr, betraten zwei Täter den Telekom-Laden in der Eschweger Innenstadt und entwendeten dort vier Apple-IPhones im Wert von ca. 4300 …
Anschließend noch mehr Diebesgut sichergestellt: Trio erbeutete vier iPhones im Eschweger Geschäft

Landschaftsarchitekt aus Berlin soll Marktplatz in Witzenhausen umgestalten

Die Entscheidung im Witzenhäuser Stadtparlament ist gefallen: Architekt Frank Reschke soll den Auftrag zur Umgestaltung des Marktplatzes erhalten.
Landschaftsarchitekt aus Berlin soll Marktplatz in Witzenhausen umgestalten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.