Neue Stromanschlüsse für Wohnmobile in Hessisch Lichtenau

+
Stellten den neu ausgestatteten Stellplatz vor: (v.li.) Gabriele Ehe (Wohnmobilvermietung Gabriele Ehe), Volker Witzel (Fachbereichsleiter Bauen, Wohnen und Umwelt), Michael Heußner (Bürgermeister Hessisch Lichtenau), Ann-Kathrin Pfanzelt (Kultur-Tourismus-Stadtmarketing) und Sascha Stück (Fachbereich 4).

In Hessisch Lichtenau gibt es ab sofort Stromanschlüsse für vier Wohnmobilstellplätze in der Hopfelder-Straße.

Hessisch Lichtenau - „Es hat ein paar Jahre gedauert, doch nun sind die Anschlüsse sowie ein Bereich zur Entsorgung von Abwasser für die Wohnmobilstellplätze geschaffen worden“, erklärte Lichtenaus Bürgermeister Michael Heußner bei der Vorstellung der neuen Stromanschlüsse. Bis zu vier Fahrzeuge können dort gleichzeitig Strom bekommen. „Vergangene Woche wurde die Einrichtung fertiggestellt. Angeschlossen wurde das ganze von der Firma Hofsommer, alle weiteren Arbeiten konnten vom städtischen Bauhof vorgenommen werden“, erklärt Sascha Stück, der bei der Stadtverwaltung auch für Verkehrsflächenzuständig ist.

Zur Freude des Bürgermeisters hatten bereits einige Gäste das Angebot genutzt, weshalb schon Münzen in der Kasse waren. 50 Cent kostet die Kilowattstunde. In die Säule passen neben der 50 Cent Münze auch noch die 1- und 2-Euro-Münzen. Für den Standort hatte man sich letztlich entschieden, da bereits die wesentliche Infrastruktur vorhanden war. So konnte man die Stromanschlüsse für 4.000 Euro und die Entsorgung für Abwasser für 8.000 Euro herrichten. „Ich habe mich immer wieder mit den Wohnmobilfahrern unterhalten, was vor Ort am wichtigsten auf einem Stellplatz ist. Wie sich herausstellte ist dies vor allem ein Stromanschluss, den wir nun bieten können.

Gabriele Ehe von der gleichnamigen Wohnmobilvermietung in Hessisch Lichtenau freut sich ebenfalls sehr über diesen Schritt. Laut Ehe sei es nicht selten, dass Kunden auch gerade aus entfernteren Städten bei ihr Fahrzeuge mieten und erst einmal die Gegend erkunden bzw. für die erste Nacht einen Stellplatz vor Ort suchen. Mit den neuen Anschlüssen sei der Stellplatz in der Hopfelder Straße ein wichtiger Schritt für Tagestouristen bzw. Durchreisende, die so auch die Stadt bei einem Stopp erkunden können. Wichtig sei eine ähnliche Infrastruktur auch auf dem Hohen Meißner, wo es zwar Stellplätze gibt, aber keine Anschlüsse.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.