Verwüstung im Werra-Meißner-Kreis: Viele Notrufe wegen Sturmschäden

Aufgrund des Sturmes gingen viele Notrufe bei der Polizei ein. Einige Straßen mussten sogar gesperrt werden.

Eschwege.  Der Sturm "Herwart" hat auch den Werra-Meißner-Kreis nicht verschont. Ab 5.30 Uhr gingen gestern zahlreiche Notrufe bei der Polizei ein. In den meisten Fällen handelte es sich um heruntergefallene Äste, umgestürzte Bäume und Verkehrsschilder. Die meisten Behinderungen gab es im Bereich Witzenhausen und Hessisch Lichtenau. Hier musste die Günsteröder Straße gesperrt werden. Auch auf der B 451 zwischen Dohrenbach und Fahrenbach kam es zu Behinderungen durch umgefallene Bäume. Im Bereich des Waldkindergartens am Warteberg in Witzenhausen wurde ein Baum zum Teil entwurzelt und drohte auf den Kindergarten zu stürzen. In Reichenbach stürzte eine Birke um und beschädigte zwei geparkte Fahrzeuge und eine Garage. Personen sind nicht zu Schaden gekommen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kommen jetzt gleich zwei neue Kitas nach Eschwege?

Magistrat legte Ausschuss verschiedene Möglichkeiten zur Kita-Planung vor – Neubau am Bahnhof favorisiert
Kommen jetzt gleich zwei neue Kitas nach Eschwege?

Mann schlägt Partnerin und tritt Kind

Ein 31-jähriger Mann schlug gestern seine Partnerin und trat auf seine Tochter ein
Mann schlägt Partnerin und tritt Kind

Einbrecher scheitern an Metallfenster

Unbekannte Einbrecher scheiterten an dem Metallfenster einer Gaststätte. Insgesamt neunmal scheiterten die Täter
Einbrecher scheitern an Metallfenster

Soccer Court: Schüler der Rhenanus-Schule planen Fußballfeld auf dem Schulhof 

Das Projekt „Soccer Court" nimmt Formen an. Bei einer Gesprächsrunde stellten die Schüler ihren Plan für das Fußballfeld vor. Nun muss die Anschaffung nur noch …
Soccer Court: Schüler der Rhenanus-Schule planen Fußballfeld auf dem Schulhof 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.