Zehn neue Tagesmütter wurden in Eschwege zertifiziert

Zehn neue Tagesmütter haben ihr Zertifikat in der Evangelischen Familienbildungsstätte erhalten. Sie verstärken das Angebot der Kinderbetreuung im Kreis.
+
Zehn neue Tagesmütter haben ihr Zertifikat in der Evangelischen Familienbildungsstätte erhalten. Sie verstärken das Angebot der Kinderbetreuung im Kreis.

Der Bedarf an Tagesmüttern steigt, es wurden zehn neue Tagesmütter ausgebildet.

Werra-Meißner. Zehn neue Tagesmütter haben in der letzten Woche ihr Zertifikat als Tagespflegeperson in der evangelischen Familienbildungsstätte erhalten. 160 Stunden Unterricht liegen hinter den Teilnehmerinnen. Psychologische, pädagogische und rechtliche Themen, ein naturpädagogischer Tag, verschiedene Kocheinheiten und ein Praktikum bei einer erfahrenen Tagespflegeperson gehören zu dem Qualifizierungskurs, der im März begonnen hat.

Kinderbetreuung während des Kurses

Auch Mütter von kleinen Kindern können die Kurse der Evangelischen Familienbildungsstätte besuchen, denn während der Kursstunden wird eine kostenfreie Kinderbetreuung angeboten.

„Ich bin Sozialpädagogin und habe ein kleines Kind, deshalb möchte ich meinen Beruf zuhause ausüben, mein Kind kann so auch soziale Kontakte zu anderen Kindern aufbauen. Außerdem will ich die Erziehung meines Kindes selber übernehmen“, erläutert Katharina Hoßbach aus Ringgau/Rittmannshausen die Gründe, warum sie als Tagesmutter arbeiten will. Dass ein Bedarf an Tagespflegepersonen besteht, sieht man daran, dass bereits acht der frischgebackenen Tagesmütter demnächst in die Betreuung einsteigen.

Familiäre Betreuungsform

Im Werra-Meißner-Kreis werden rund 14 Prozent der Kinder unter drei Jahren von Tagespflegepersonen betreut. Eltern entscheiden sich bewusst für diese Betreuungsform, weil sie von der familiäre Nähe, den kleinen Gruppen und dem häuslichen Umfeld überzeugt sind.

„Ein großer Teil der Anfragen kommt von Eltern, deren Kinder knapp ein Jahr alt sind und wo die Mütter wieder ihre Arbeit aufnehmen“, berichtet Peggy Großkurth, die Kursleiterin. Bezahlt werden die Tagesmütter nach der Satzung des Werra-Meißner-Kreises für die Kindertagespflege. Dabei gibt es unterschiedliche Sätze nach der wöchentlichen Betreuungsdauer. Sie reichen von 46 Euro pro Monat und Kind für fünf bis zehn Stunden bis zu 276 Euro für 45 bis 50 Wochenstunden pro Monat. Für besondere Vereinbarungen, wie zum Beispiel dem Einsatz am frühen Morgen oder zur Nachtzeit kommen Zusatzkosten auf die Eltern zu.

50 Tagespflegepersonen im Werra-Meißner-Kreis aktiv

Zur Zeit arbeiten 50 Tagespflegepersonen im Werra-Meißner-Kreis. Es sind 47 Tagesmütter, zwei Paare und ein Tagespflegevater und es werden weiterhin Tagespflegepersonen gesucht. Weitere Informationen gibt es unter S 05651/3377003 oder per E-Mail an Kindertagespflege-wmk.de.

Die neuen Tagesmütter

Eschwege: Nina Lege

Hessisch Lichtenau: Mona Nick

Ringgau/Rittmannshausen: Katharina Hoßbach

Waldkappel: Julia Fischer

Wehretal/Reichensachsen: Astrid Frank

Witzenhausen: Verena Höing

Dohrenbach: Bianca Fahrenbach

Ermschwerdt: Sissy Mayer

Unterrieden: Anais Winter

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Einkaufsgutscheine für alle: Witzenhausen will mit dem „Stadtgeld“ der heimischen Wirtschaft helfen
Markt Spiegel

Einkaufsgutscheine für alle: Witzenhausen will mit dem „Stadtgeld“ der heimischen Wirtschaft helfen

Weil die Kirschenstadt all jenen Gewerbetreibenden unter die Arme greifen möchte, die aufgrund der Corona-Pandemie unter den Lockdowns mit einhergehenden Schließungen …
Einkaufsgutscheine für alle: Witzenhausen will mit dem „Stadtgeld“ der heimischen Wirtschaft helfen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.