Tempelhof macht Werbung für den Werra-Meißner-Kreis

+
Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler und Landrat Stefan Reuß bei der Eröffnung der Plakatausstellung im U-Bahnhof Viktoria-Luise-Platz.

Auf dem U-Bahnhof Viktoria-Luise-Platz in Tempelhof-Schöneberg wird ein Jahr kostenlos durch 14 Motive auf den Werra-Meißner-Kreis aufmerksam gemacht.

Eschwege/Berlin - „Wir haben uns sehr über die Einladung unseres Berliner Partnerbezirks Tempelhof-Schöneberg gefreut, unseren schönen Kreis ein Jahr lang kostenlos auf dem U-Bahnhof Viktoria-Luise-Platz präsentieren zu können und so Berlinerinnen und Berliner zu einem Besuch einzuladen“, sagte Landrat Stefan Reuß jetzt bei der Einweihung in Berlin.

Der Bezirk ermöglichte dies zusammen mit dem Lette-Verein dessen Auszubildenden im Bereich Grafik die künstlerische Bearbeitung der 14 Motive der Partnerstädte und -regionen übernahmen. Eingeladen waren die sieben nationalen Partner (Stadt Ahlen, Landkreis Bad Kreuznach, Landkreis Paderborn, Stadt Penzberg, Landkreis Teltow-Fläming, Werra-Meißner-Kreis und Stadt Wuppertal) sowie die sieben europäischen und internationalen Partner (Amstelveen (NL), London Borough of Barnet (UK), Charenton-le-Pont (F), Koszalin (PL), Levallois-Perret (F), der Bezirk Mezitli in Mersin (TK) und Nahariya (IL)).

„Die enge Zusammenarbeit und der fachliche Austausch mit unseren Partnerstädten liegt mir sehr am Herzen. Ich möchte, dass diese Kontakte zum Nutzen unserer Bürgerinnen und Bürger weiter ausgebaut werden. Gleichzeitig sollten unsere Partnerstädte im Stadtbild noch mehr gesehen werden. Deshalb bin ich sehr froh darüber, dass es in Zusammenarbeit mit dem Lette-Verein gelungen ist, für das Jahr 2018 unsere Partnerstädte in repräsentativen Fotos auf dem U-Bahnhof Viktoria-Luise-Platz zu zeigen“, so Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler in ihrer Rede zur Eröffnung der Großfototafeln.

Die Städtepartnerschaft zwischen dem Werra-Meißner-Kreis und Tempelhof-Schöneberg wurde 1957 von Stadtbezirk Tempelhof mit dem früheren Landkreis Eschwege begründet und ging zurück auf die Zeit der Blockade West-Berlins 1948/49, als vom Landkreis Eschwege ein Erholungsprogramm für Kinder aus Berlin-Tempelhof organisiert wurde. Später wurde die Partnerschaft durch den Werra-Meißner-Kreis fortgeführt und auch nach der Bezirksfusion zum neuen Bezirk Tempelhof-Schöneberg weiter beibehalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

17-Jähriger baut im Suff einen Verkehrsunfall, wechselt auf den Beifahrersitz und flüchtet

Der 17- und 18-Jährige wechselten die Seiten und flüchteten vom Unfallort.
17-Jähriger baut im Suff einen Verkehrsunfall, wechselt auf den Beifahrersitz und flüchtet

Auf der Suche nach dem Heimatbegriff

Das Witzenhäuser Bündnis führt sei einigen Wochen eine Veranstaltungsreihe gegen Rechtsruck durch. Bis Mitte Februar 2019 stehen noch mehrere Vorträge und Workshops auf …
Auf der Suche nach dem Heimatbegriff

Die Gewinnnummern des Adventskalenders des Lions Club Hessisch Lichtenau

Täglich um sieben Uhr veröffentlichen wir auf lokalo24.de die Gewinnzahlen des Adventskalenders des Lions Clubs Hessisch Lichtenau.
Die Gewinnnummern des Adventskalenders des Lions Club Hessisch Lichtenau

„Die PARTEI” hat einen Kreisverband Werra-Meißner gegründet

Acht Gründungsmitglieder kamen in der vergangenen Woche zusammen, um den neuen Die PARTEI Kreisverband Werra-Meißner zu gründen.
„Die PARTEI” hat einen Kreisverband Werra-Meißner gegründet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.