Tödlicher Badeunfall am Werratalsee bei Eschwege

Werratalsee bei Eschwege
+
Für den 33-Jährigen kam jede Hilfe zu spät. Das Unglück ereignete sich am Werratalsee bei Eschwege.

Am Dienstagabend ertrank ein 33-Jähriger aus Thüringen im Werratalsee. Zeugen riefen die Rettungskräfte, die nur die Leiche bergen konnten.

Eschwege. Gestern Abend verstarb ein 33 Jahre alter Mann aus Thüringen im Werratalsee nahe Eschwege. Angler am Ufer beobachteten, wie die Person gegen 17 Uhr im See schwamm und dann plötzlich in Not geriet. Die Zeugen riefen umgehend die Rettungskräfte. DLRG und Feuerwehren der Region kamen zum Unfallort und suchten mit mehreren Booten nach dem 33-Jährigen, der untergegangen war.

Taucher konnten gegen 17.40 Uhr bloß noch seine Leiche bergen. Für ein Fremdverschulden gebe es keine Anzeichen, so die Polizei. Die Staatsanwaltschaft geht zum jetzigen Zeitpunkt von einem tragischen Badeunfall aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

In Bad Sooden-Allendorf entsteht eine Senioren-Bungalow-Anlage

Der offizielle Spatenstich ist nun erfolgt. Die ersten Bagger rollen in den nächsten Tagen. Bis zum Ende des Jahres soll der Rohbau dann stehen.
In Bad Sooden-Allendorf entsteht eine Senioren-Bungalow-Anlage

Waldkappels Freibad hat geöffnet - sogar mit FKK-Wiese

Das Waldkappeler Freibad öffnete am Samstag wieder. 51 Gäste schwommen im 20 Grad warmen Wasser
Waldkappels Freibad hat geöffnet - sogar mit FKK-Wiese

Bahnhof Eichenberg: Finanzierung für Umbau gesichert

Gemeinsamer Einsatz macht Modernisierung des Bahnhofs Eichenberg möglich.
Bahnhof Eichenberg: Finanzierung für Umbau gesichert

Baden im Meinhardsee ist nicht mehr möglich

Christoph Bergner, Betreiber des Camping Parks am Meinhardsee, hat den dortigen Badebetrieb abgemeldet. Gründe sind unter anderem rückläufige Besucherzahlen und der …
Baden im Meinhardsee ist nicht mehr möglich

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.