Tote 19-Jährige bei Lichtenau - Polizei schließt Fremdverschulden aus

+
Hier wurde die 19-Jährige am 22. Januar tot aufgefunden, der Fundort liegt zwischen der ehemaligen Bundeswehr-Schießanlage und Flugplatz bei Hessisch Lichtenau.

Die Polizei schließt Fremdverschulden beim Tod der 19-Jährigen aus, die am 22. Januar bei Lichtenau gefunden wurde

Hessisch Lichtenau. Das toxikologische Gutachten zum Tod der 19-Jährigen, die bei Hessisch Lichtenau, zwischen Flugplatz und Schießanlage am 23. Januar aufgefunden wurde, liegt nun vor.

„Auch das Gutachten liefert keine Hinweise auf ein Fremdverschulden“, erklärt Jörg Künstler, Pressesprecher der Polizeidirektion Werra-Meißner. Die Ermittlungen sind seitens der Polizei abgeschlossen, wie es Künzler mitteilte. Ein Verbrechen liege nicht vor.

Die 19-Jährige verschwand in der Nacht von Samstag, 21. Januar, auf Sonntag, 22. Januar, nachdem sie nur kurz um 2.30 Uhr ihre Wohnung verlassen wollte, um eine Zigarette zu rauchen. Davon kehrte die Frau nicht mehr zurück. Der Freund der Frau meldete sie als vermisst. Eine Suchaktion wurde eingeleitet. Die Tote wurde von Spaziergängern auf einem Feld am Sonntag um 14.30 Uhr gefunden.

Die Dame war erfroren, rund 900 Meter von ihrem Wohnort auf einem Feld aufgefunden worden. In der Nacht waren es bis zu -14 Grad.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Landratswahl 2017 im Werra-Meißner Kreis - Interview mit Stefan Reuß

Im Werra-Meißner-Kreis tritt nur der amtierende Landrat zur Landratswahl an, wir sprachen mit Stefan Reuß über zukünftige Ziele und die vergangenen zwölf Jahre
Landratswahl 2017 im Werra-Meißner Kreis - Interview mit Stefan Reuß

Orthopädische Klinik verfügt über neues MRT mit mehr Platz für Patienten

An der Orthopädischen Klinik in Hessisch Lichtenau haben die Patienten künftig mehr Platz im MRT und müssen weniger Lärm fürchten
Orthopädische Klinik verfügt über neues MRT mit mehr Platz für Patienten

Bildergalerie: Erzählworkshop in der Jurte

Ein sechste Klasse der Brüder-Grimm-Schule nahm am Erzählworkshop in der Jurte teil. Hier waren der Kreativität keine Grenzen gesetzt.
Bildergalerie: Erzählworkshop in der Jurte

Thomas Beck ist seit 40 Jahren bei der Polizei im Dienst

Der Leiter der Polizeidirektion Werra-Meißner wurde für sein 40. Jubiläum ausgezeichnet
Thomas Beck ist seit 40 Jahren bei der Polizei im Dienst

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.