Trickdiebstähle in Eschwege: Täter leert durch einen Vorwand das Portmonee eines 88-Jährigen

Im ersten Fall wird ein Diebstahl eines Portmonees in einem Drogeriemarkt in Eschwege angezeigt. Im zweiten Fall entwendet ein Täter einem 88-Jährigen die Geldscheine aus dem Portmonee.

Eschwege - Um 17:15 Uhr ereignete sich gestern Nachmittag in einem Drogeriemarkt in der Eschweger Innenstadt (Stad) der Diebstahl eines Portmonees. Nach Angaben der 21-jährigen Geschädigten hatte diese ihr Portmonee bei Betreten der Drogerie definitiv in der Außentasche ihrer Jacke. Während des Einkaufes müssen unbekannte Täter dieses aus der Tasche „gezogen" haben, was die Geschädigte erst an der Kasse feststellte. Der Schaden beträgt 150 Euro.

Ein weiterer Trickdiebstahl ereignete sich auf dem Parkplatz des Edeka-Marktes in der Dünzebacher Straße in Eschwege. Dort wurde gegen 14:50 Uhr ein 88-jähriger aus Eschwege von einem ihm unbekannten Mann angesprochen, der eine 2-Euro-Münze gewechselt haben wollte. Nachdem der 88-jährige sein Portmonee geöffnet hatte, gelang es unter einem Vorwand die Geldscheine - insgesamt 195 Euro - aus dem Portmonee zu entwenden.

Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: ca. 65 Jahre alt; ca. 160 cm groß, graumeliertes Haar, drei-Tage-Bart, ungepflegtes Äußeres. Er war dunkel gekleidet und sprach mit osteuropäischem Akzent. Hinweise nimmt die Eschweger Polizei unter 05651/9250 entgegen.

Rubriklistenbild: © Ammentorp - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

In Eschwege geht es wieder rund in der Thüringer Straße

Am 6. Mai laden die Unternehmer der Thüringer Straße zu einem bunten Rummelplatz mit Information und Unterhaltung.
In Eschwege geht es wieder rund in der Thüringer Straße

Kein Waldfriedhof in Wanfried Altenburschla

Mit den Stimmen von CDU und FDP lehnte die Wanfrieder Stadtverordnetenversammlung die Errichtung eines Waldfriedhofes durch eine Investorin ab.
Kein Waldfriedhof in Wanfried Altenburschla

Vor 74 Jahren fielen Bomben auf Eschwege

Bei dem ersten schweren Luftangriff auf Eschwege am 19. April 1944 starben siebzehn Menschen.
Vor 74 Jahren fielen Bomben auf Eschwege

Unbekannte gaben sich in Eschwege und Meinhard am Telefon als Polizisten aus

Zu mehreren Anrufen der Masche „falscher Polizeibeamter" ist es in Eschwege und der Gemeinde Meinhard gekommen.
Unbekannte gaben sich in Eschwege und Meinhard am Telefon als Polizisten aus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.