B 400 bei Unhausen: Schwerer Verkehrsunfall

+

Die B 400 musste wegen eines schweren Verkehrsunfalles voll gesperrt werden

Herleshausen/Sontra. Um 06:08 Uhr ereignete sich heute Morgen ein schwerer Verkehrsunfall auf der B 400. Zur Unfallzeit befuhr ein Pkw die B 400 von Unhausen kommend in Richtung "Blinde Mühle".

Im Kreuzungsbereich missachtete der Pkw-Fahrer die Vorfahrt eines Lkws, der aus Richtung Blankenbach kam. Bei der anschließenden Kollision wurden der Pkw-Fahrer sowie ein Mitfahrer schwer verletzt und in das Krankenhaus nach Eisenach gebracht.

Bei dem Pkw-Fahrer handelt es sich um einen 46-jährigen aus Erfurt. Im Fahrzeug befand sich noch ein 28-jähriger Beifahrer, ebenfalls aus Erfurt. Beide Fahrzeuginsassen wurden durch den Unfall schwer (aber nicht lebensbedrohlich) verletzt. Der 40-jährige Lkw-Fahrer aus Goldkronach blieb unverletzt. Da es sich bei dem Pkw (VW Caddy) um ein gasbetriebenes Fahrzeug handelte, wurde auch die Feuerwehr Sontra hinzugezogen, die eine entsprechende Messung (ohne Befund) durchführte. Der Sachschaden wird auf ca. 20.000 EUR geschätzt.

Die B 400 musste zeitweilig voll gesperrt werden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zwei Vollsperrungen im Werra-Meißner-Kreis ab Dienstag

In den Gemeinden Hessisch Lichtenau und Sontra kommt es ab Dienstag zu Vollsperrungen
Zwei Vollsperrungen im Werra-Meißner-Kreis ab Dienstag

Bau geht gut voran: Kita-Neubau in Eschwege nimmt Gestalt an

Die ersten Wände stehen, das Dach soll im August folgen: Der Kita-Neubau am Bahnhof ist im vollen Gange.
Bau geht gut voran: Kita-Neubau in Eschwege nimmt Gestalt an

JSG Meißnerland hat mit erstem E-Jugend Training seit Beginn der Corona-Pandemie begonnen

In Walburg Trainierte jetzt mit Abstand und Wascheimer die E-Jugend der JSG Meißnerland
JSG Meißnerland hat mit erstem E-Jugend Training seit Beginn der Corona-Pandemie begonnen

Witzenhausen: Krankenschwester berichtet vom "Arbeitsalltag" im Pandemie-Krankenhaus

Von Arbeitsalltag, wie man ihn vor drei Monaten definiert hätte, kann im Pandemie-Krankenhaus in Witzenhausen aktuell keine Rede sein. Nicht nur für die Ärzte, sondern …
Witzenhausen: Krankenschwester berichtet vom "Arbeitsalltag" im Pandemie-Krankenhaus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.