Unterkunft im Senkefeld noch nicht fertig

Foto: Stadt hessisch Lichtenau / Karnebogen
+
Foto: Stadt hessisch Lichtenau / Karnebogen

Die aktuelle Aufnahmekapazität der Erstaufnahme-Einrichtung im Senkefeld liegt bei 380 Personen. Untergebracht sind bisher aber erst 192.

Hessisch Lichtenau. Die Sanitäranlagen in der Erstaufnahmeeinrichtung im Senkefeld in Hessisch Lichtenau sind nach wie vor ein Problem. Die Container, in denen sich die Anlagen befinden, mussten im Ausland eingekauft werden, da es in Deutschland keine mehr zu kaufen gab.

Doch die Container entsprachen nicht den deutschen Normen und wurden auf dem Transportweg beschädigt. Dadurch fallen die Reparaturen entsprechend langwierig aus. "Inzwischen konnten wir die Aufnahmekapazität bereits auf 380 Personen erhöhen, aktuell befinden sich aber erst 192 in der Unterkunft", erklärte Harald Merz vom Regierungspräsidium Kassel auf Anfrage. Wenn die Unterkunft fertig gestellt sein wird, bietet diese Platz für 1.000 Personen. Die Versorgung wird das DRK übernehmen bzw. hat das DRK für die bisherigen Personen bereits übernommen. Ursprünglich sollte sie bereits im Oktober fertig sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Fabian Führer (24) hält die Fäden auf Kochsberg in der Hand

Fabian Führer hält im Hotel-Restaurant Kochsberg in Grebendorf die Fäden in der Hand.
Fabian Führer (24) hält die Fäden auf Kochsberg in der Hand

Naturkindergarten Oberrieden will im August die ersten Kinder betreuen

Geht alles nach Plan und es folgen keine weiteren Corona-Einschränkungen, kann der Naturkindergarten in Oberrieden, dem größten Ortsteil Bad Sooden-Allendorfs, im Herbst …
Naturkindergarten Oberrieden will im August die ersten Kinder betreuen

Eine gute Idee: Flaschenpfand für das Tierheim sammeln

Gut für die Umwelt und für die Tiere im Tierheim- Stefan Hartung sammelt Pfandflaschen beim Gassigehen.
Eine gute Idee: Flaschenpfand für das Tierheim sammeln

Neue Infotafel soll auf Vergangenheit des Kolonialschul-Gründers Fabarius hinweisen

Mit einer zusätzlichen Infotafel wollen Teilnehmer des Seminars zur Geschichte der Deutschen Kolonialschule Witzenhausen auf die umstrittenen Lehren des Gründers der …
Neue Infotafel soll auf Vergangenheit des Kolonialschul-Gründers Fabarius hinweisen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.