Unterricht im virtuellen Klassenzimmer: Anne-Frank-Schule weiß, wie digitales Lernen funktioniert

+
Heidi Giese berät derzeit viele ihrer Kollegen zu digitalen Lernmöglichkeiten, hier während einer Online-Videokonferenz. Sie bleibt auch trotz Unterrichtsausfall mit ihren Schülern und Kollegen im ständigen Kontakt.

Viele Lehrkräfte und Schüler müssen in Zeiten von Corona beim Lehren und Lernen neue Wege gehen. Heidi Giese und ihre Lernenden an der Anne-Frank-Schule in Eschwege wissen hingegen längst, wie digitales Lernen funktioniert: Sie nutzen die ihnen aus der täglichen Unterrichtspraxis bekannte eTwinning-Plattform während der Schulschließung konsequent als virtuellen Klassenraum weiter.

Eschwege - Hier können die Kinder und Jugendlichen über eingestellte Arbeitsaufträge und Material Inhalte festigen, sich neues Wissen erarbeiten oder auch selbst Lernprodukte hochladen. Lehrerin Heidi Giese steht ihnen dabei stets zur Seite: „Mit den Schülerinnen und Schülerin im direkten Austausch zu sein, ihnen Rückmeldungen und Hilfestellungen zu geben und Fragen zu beantworten sind gerade jetzt ganz wichtige Aufgaben für uns als Lehrkräfte“, sagt sie.

Über das interne Mailsystem, das Videokonferenztool, Chats und eigens erstellte Umfragen der sicheren Plattform bleibt sie mit den Jugendlichen in Kontakt. Gerade in der länder- und fachübergreifenden Projektarbeit hat Heidi Giese als begeisterte eTwinning-Anhängerin viele Erfahrungen gesammelt, die ihr und ihren Schülerinnen und Schülern in der jetzigen Situation zugute kommen.

„Lehrkräfte sind nun gefordert, ihren Unterricht anders zu denken. Das onlinebasierte Lernen ist vor allem als selbstorganisierter, offener und produktorientierter Prozess effektiv für die Lernenden“, so Heidi Giese. Mit ihren digitalen Austauschprojekten hat sie entscheidend dazu beigetragen, dass die Europaschule gerade zum zweiten Mal als eTwinning-Schule ausgezeichnet wurde. „Es ist wichtig, dass die online gestellten Lernaufgaben die Schülerinnen und Schüler herausfordern, motivieren und ihnen auch Freude machen“, weiß Heidi Giese, „Kommunikation, Kreativität, Kollaboration und kritisches Denken sollten damit gefördert werden. Das sind die Kompetenzen, die unsere Schülerinnen und Schüler heute vor allem brauchen.“

Ihr Know-How in Sachen E-Learning ist bei den Kollegen der Anne-Frank-Schule gerade jetzt besonders gefragt. Viele Lehrkräfte lassen sich derzeit intensiv von Heidi Giese beraten und in Sachen digitales Lernen fortbilden. Das hat etwa schon dazu geführt, dass die Englischlehrer des Jahrgangs 6 auf der eTwinning-Plattform die virtuellen Klassentüren öffnen und für alle Schülerinnen und Schüler gemeinsam Aufgaben, Lernspiele, Links, Erklärvideos und weiteres Material bereit stellen. Es lohnt sich eben, beim Lernen und Lehren neue Wege zu gehen - sowohl für Schülerinnen und Schüler als auch für Lehrkräfte.

EXTRA INFO: Anne-Frank-Schule erhält erneut Auszeichnung für eTwinning 

Die Anne-Frank-Schule in Eschwege bleibt für weitere zwei Jahre eTwinning-Schule. Das hat die zentrale eTwinning-Koordinierungsstelle in Brüssel entschieden. Die erneute Auszeichnung mit diesem besonderen Schulsiegel würdigt das umfassende Engagement der Europaschule in den Bereichen digitales Lernen und Internetsicherheit sowie ihre innovativen pädagogischen Ansätze. Auch projektbasiertes Lernen sowie fachübergreifender Unterricht spielen an einer eTwinning-Schule eine wichtige Rolle.

Schulleiterin Kerstin Ihde freut sich sehr über die erneute Auszeichnung ihrer Schule mit dem Siegel und dankt allen Lehrkräften, die sich für eTwinning engagieren, besonders aber einer Kollegin: „Mein ausdrücklicher Dank gilt Heidi Giese, die sowohl überregionale Fortbildnerin des Pädagogischen Austauschdienstes als auch eTwinning-Koordinatorin der Anne-Frank-Schule ist. Sie hat eTwinning an unserer Europaschule auf den Weg gebracht und seit Jahren mit Erfolg begleitet, wie zahlreiche Preise und Qualitätssiegel beweisen.“ Insgesamt haben in Deutschland 31 Schulen den Titel erhalten, in Hessen drei. Im hiesigen Schulamtsbezirk ist die Anne-Frank-Schule in Eschwege die einzige eTwinning-Schule. Europaweit gibt es 2.39 Schulen mit dem Schulsiegel. Dieses ist für zwei Jahre gültig. Danach müssen die Schulen sich erneut bewerben.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hessisch Lichtenau stimmt über neuen Vorsitz der Stadtverordneten ab

SPD-Fraktion schlägt Inge Harder als neue Stadtverordnetenvorsteherin für Hessisch Lichtenau vor
Hessisch Lichtenau stimmt über neuen Vorsitz der Stadtverordneten ab

Der Barfußpfad am Hohen Meißner ist wieder geöffnet

Der Barfußpfad auf dem Hohen Meißner hat seit vergangenen Donnerstag wieder für Besucher geöffnet.
Der Barfußpfad am Hohen Meißner ist wieder geöffnet

Witzenhausen: Täter versuchten Geldautomaten aufzubrechen

In der vergangenen Nacht (3.57 Uhr) versuchten unbekannte Täter einen Geldautomaten, der im Vorraum des tegut-Marktes Witzenhausen aufgestellt ist, mit brachialer Gewalt …
Witzenhausen: Täter versuchten Geldautomaten aufzubrechen

Falschmeldung des HR-Radios: Es bleibt beim verkaufsoffenen Sonntag in Eschwege 

Es bleibt dabei, am Sonntag haben viele Geschäfte in Eschwege geöffnet.
Falschmeldung des HR-Radios: Es bleibt beim verkaufsoffenen Sonntag in Eschwege 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.